Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Deshalb war der Berufsverkehr auf der A40 lahmgelegt

Autobrand am Autobahnkreuz Dortmund-West 

Viele Autofahrer steckten am Mittwochnachmittag auf der A40 in Richtung Bochum fest. Der Berufsverkehr kam rund um das Autobahnkreuz Dortmund-West zeitweise zum Erliegen. Das war der Grund dafür. 

Marten

11.04.2018
Deshalb war der Berufsverkehr auf der A40 lahmgelegt

Die Feuerwehr musste am Autobahnkreuz Dortmund-West ein Auto löschen. © Feuerwehr Dortmund

Ein Auto ist gegen 16.20 Uhr auf der A40 im Autobahn Kreuz Dortmund-West in Brand geraten. Die Fahrerin wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Alle Fahrspuren in Richtung Bochum sowie die Zubringerspuren ins Autobahnkreuz mussten gesperrt werden. Rund um das Autobahnkreuz bildeten sich Staus.

Sonderfahrzeug mit Löschwasser im Einsatz

Für die Feuerwehr Dortmund war es ein Einsatz unter besonderen Bedingungen. 13 Einsatzkräfte aus den Wachen Eichlinghofen und Marten waren vor Ort. Darunter befand sich auch ein Sonderfahrzeug mit einem zusätzlichen Wassertank, da Autobahnen nicht an das städtische Hydrantennetz angeschlossen sind.

Unter Atemschutz und mit einem Strahlrohr gingen die Wehrleute gegen das Feuer vor. Die Feuerwehr musste nach eigenen Angaben knapp 3000 Liter Wasser und zusätzlich Löschschaum einsetzen, da der Brand durch die enormen Temperaturen schwer zu bekämpfen gewesen sei.

Zu der Brandursache sagt die Polizei Dortmund auf Anfrage unserer Redaktion: „Möglicherweise war es ein technischer Defekt eines mitgeführten eletronischen Gerätes.“