Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gewitter und Starkregen sorgten für Feuerwehreinsätze

Unwetterwarnung für Dortmund am Sonntagnachmittag

Dem warmen Sommerwetter folgten am Sonntag in NRW teils schwere Gewitter mit Hagel und Starkregen. Der Deutsche Wetterdienst hatte für den Nachmittag für Dortmund eine Unwetterwarnung ausgegeben. Die Feuerwehr musste mehrfach ausrücken.

Dortmund

, 22.04.2018
Gewitter und Starkregen sorgten für Feuerwehreinsätze

Symbolfoto © dpa

Update 18 Uhr:

Die Dortmunder Feuerwehr musste am Sonntagnachmittag ab 16 Uhr innerhalb von etwa eineinhalb Stunden zu elf Einsätzen ausrücken: Siebenmal mussten die Einsatzkräfte wegen verstopfter Gullis und überfluten Straßen mit den Pumpen ran.

In der Preinstraße in Wellinghofen wurde ein Dachstuhlbrand gemeldet, der sich aber nicht bewahrheitete. Ebenso wurden die Retter an die Körner Straße in Eving gerufen, weil es dort nach einem Blitzeinschlag in einem Keller eine leichte Rauchentwicklung gab.

Auf der A45 bei Dortmund kam es zu einem Autounfall an einer Leitplanke. Ob das einsetzende Gewitter ursächlich war, vermochte Detlef Klein, Lagedienst der Dortmunder Feuerwehr, am frühen Sonntagabend auf Anfrage nicht zu sagen.

Auf dem Phoenix-See, so berichtet Klein, waren mehrere Boote in „Seenot“ geraten. Ein Anrufer hatte der Feuerwehr mehrere Boote auf dem Wasser gemeldet, die wegen des starken Windes nicht zurück an Land kämen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten sie sich jedoch bereits an das nördliche Ufer – eigentlich die falsche Seite zum Anlegen – retten können. Es wurde niemand verletzt. Zur Kontrolle ließ die Feuerwehr ein Einsatzboot zu Wasser.

Erstmeldung:

Der erwartete Wetterumschwung hat am Sonntagnachmittag Nordrhein-Westfalen erreicht. Der Deutsche Wetterdienst hat für Dortmund eine Unwetterwarnung ausgegeben.

Von Südwesten ziehen einzelne starke Gewitter auf. Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 85 km/h sowie Starkregen und kleinkörnigen Hagel, teilt der Deutsche Wetterdienst auf seiner Homepage mit.

Das Unwetter bringt kühlere Temperaturen mit. In der Nacht zum Montag kühlt es ab. Es bleibe Montag weitgehend trocken bei 14 bis 16 Grad.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt