Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

hzDarmkrebsvorsorge ist unerlässlich

Dr. Böhner erklärt, warum die Heilungschancen gestiegen sind

Dr. Böhner erklärt, warum die Heilungschancen gestiegen sind

Dr. Hinrich Böhner sagt: „An Darmkrebs zu erkranken ist schlimm, bedeutet nicht mehr den Weltuntergang.“ Foto: Ekkehart Reinsch

Castrop-Rauxel Eine Krebserkrankung ist immer schlimm. Für die Betroffenen, für die Angehörigen. Die Chancen auf Heilung bei Darmkrebs galten jahrelang als schlecht. Dr. Hinrich Böhner macht den Betroffenen aber Mut. Er erklärt, warum Vorsorge so wichtig ist.

Es gibt keinen Krebs, der besser oder schlechter als der andere ist. Stigmatisiert fühlen sich die Erkrankten allemal, doch kaum ein Krebs wird so gefürchtet wie der Darmkrebs, dessen Behandlung nicht selten einher geht mit dem Umstand, zumindest auf Zeit mit einem zweiten Darmausgang leben zu müssen.

Entdecken Sie mit HZ+ die neuen Premium-Artikel der Halterner Zeitung!

Jetzt einfach anmelden und kostenlos weiterlesen