Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Drei Ex-Bundesligisten wollen in die 3. Liga

München. Die früheren Bundesligisten 1860 München, Energie Cottbus und der KFC Uerdingen wollen ihre gute Ausgangsposition nutzen und die Rückkehr in die 3. Fußball-Liga perfekt machen.

Drei Ex-Bundesligisten wollen in die 3. Liga

Daniel Bierofka und 1860 München haben eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel. Foto: Tobias Hase

Nach ihren Hinspiel-Erfolgen gehen die drei Traditionsclubs jeweils als Favoriten in die entscheidenden Aufstiegsspiele am Sonntag (14.00 Uhr). 1860-Trainer Daniel Bierofka mahnte seine Mannschaft trotz des 3:2-Vorsprungs gegen den 1. FC Saarbrücken zu Wachsamkeit: „Der FCS gibt niemals auf. Das ist Warnung für das Rückspiel“, sagte er.

Cottbus kann sich nach dem 3:2 bei Weiche Flensburg im Hinspiel wie auch die Löwen sogar eine knappe Heimniederlage erlauben. „Trotz des Vorsprungs wird es mit Sicherheit kein Selbstläufer“, sagte Trainer Claus-Dieter Wollitz. „Entscheidend ist, dass wir alles in der eigenen Hand haben.“ Auch der frühere Bundesligist Uerdingen geht nach dem 1:0 im Hinspiel beim SV Waldhof Mannheim als Favorit in die Partie. „Wir müssen am Sonntag total brennen, aber gleichzeitig auch einen kühlen Kopf bewahren“, forderte Trainer Stefan Krämer.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Moskau. Zweiter Auftritt von Brasilien mit Neymar, erster vom deutschen Schiedsrichter Brych im spannungsgeladenen Duell zwischen Serbien und der Schweiz. Island will gegen Nigeria den ersten Sieg bei einer WM.mehr...

Nischni Nowgorod. Kroatien hat frühzeitig das Achtelfinale erreicht und Vizeweltmeister Argentinien um den blassen Messi einen harten Schlag verpasst. Ein grober Patzer von Keeper Caballero führte zur Niederlage.mehr...

Jekaterinburg. Ohne Glanz ins Achtelfinale: Die Offensivkünstler aus Frankreich begnügten sich erneut mit einem knappen Sieg. Das Tor von Mbappé hatte aber eine historische Note: Der Jungstar ist der jüngste Torschütze in Frankreichs WM-Geschichte.mehr...

Hoffenheim. Julian Nagelsmann sorgt für klare Verhältnisse. Nach den vielen Spekulationen über seinen Weggang von 1899 Hoffenheim ging er nun in die Offensive. Der 30-jährige Trainer kündigte an, nach Saisonende zum Bundesliga-Konkurrenten RB Leipzig zu wechseln.mehr...

Samara. Australien profitiert vom Videobeweis und von einem umstrittenen Strafstoß. Trainer Bert van Marwijk reicht das Remis gegen die enttäuschenden Dänen nicht. Das WM-Achtelfinale ist für sein Team aber weiter drin.mehr...