Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Ed Sheeran hält den Ball flach

London. Manchmal können Erwartungen lähmend wirken. Sänger Ed Sheeran weiß dies.

Ed Sheeran hält den Ball flach

Ed Sheeran auf der Berlinale 2018. Foto: Jens Kalaene

Der britische Popstar Ed Sheeran will mit seinem nächsten Album nicht unbedingt einen großen Erfolg landen. Das sagte Sheeran dem britischen Boulevardblatt „Sunday Mirror“.

Er wolle absichtlich kein Pop-Album machen und damit die hohen Erwartungen an die nächste Platte senken, sagte der 27-Jährige. „Es ist gefährlich, eine Karriere zu haben, die größer und größer und größer wird. Irgendwann kommt der Punkt, wo es abwärts geht - also warum nicht den Fall kontrollieren?“, sagte Sheeran. Eingefleischte Fans würden die Entscheidung gut finden, glaubt der Brite.

Ed Sheeran ist einer der aktuell erfolgreichsten Musiker weltweit. Er verkaufte mehr als 22 Millionen Alben und gewann mehrere Brit-Awards, Grammys und Echos. Mit seinen aktuellen Singles brach er Charts- und Streamingrekorde. Seine Deutschland-Tour im März war umgehend ausverkauft. In den vergangenen beiden Jahren verdiente Sheeran laut Forbes-Liste 90 Millionen Dollar (83 Millionen Euro).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

London. Die Polin Tokarczuk und ihre Übersetzerin sind mit einem der wichtigsten britischen Literaturpreise ausgezeichnet worden. In ihrem Heimatland ist die Autorin aber auch manchen Anfeindungen ausgesetzt.mehr...

München. Frank Castorf feierte mit Janaceks Oper „Aus einem Totenhaus“ sein spätes Debüt an der Staatsoper in München. Das abschließende Buh-Bravo-Duell konnte der umstrittene Regisseur knapp für sich entscheiden - zu Recht.mehr...

Hamburg. An der Hamburgischen Staatsoper hat die Oper „Frankenstein“ von Jan Dvorak Uraufführung. Im Zentrum steht die Einsamkeit eines Ausgestoßenen, der erst durch Ablehnung zum Täter wird.mehr...

Salzburg. Abend- und Morgenland treffen sich bei Rossinis „L'Italiana in Algeri“ zur Eröffnung von Cecilia Bartolis Salzburger Pfingstfestspielen. Der „clash of cultures“ blieb aus.mehr...