Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eigene Parkregelungen in Österreich und der Schweiz

München (dpa/tmn) Wer mit dem Auto - beispielsweise als Fußball-Fan zur EM - in Österreich oder in der Schweiz unterwegs ist, muss beim Parken einige Besonderheiten beachten: In Österreich signalisieren gelbe Zickzack-Linien am Straßenrand Halte- und Parkverbote.

Darauf macht der ADAC in München aufmerksam. In der Schweiz besteht bei gelben Linien Halteverbot - und gelbe Kreuze, die mit einer gelben Linie verbunden sind, weisen auf ein Parkverbot hin.

In österreichischen Städten gibt es zudem oft Kurzparkzonen, auf die nur am Beginn und am Ende des Parkbereichs hingewiesen wird, so der ADAC. Hier halten Autofahrer besser nach entsprechenden Schildern Ausschau. In der Schweiz gibt es Städte mit «Blauen Zonen», für die Autofahrer grundsätzlich Parkscheine ziehen müssen.

Wer in Österreich gegen eine Parkregelung verstößt, muss dem Automobilclub zufolge mindestens 21 Euro Strafe zahlen. Erledigt ein Pkw-Besitzer das nicht vor Ort, bekommt er die Rechnung mit erhöhter Strafgebühr nach Deutschland hinterhergeschickt. In der Schweiz werden bei Verstößen mindestens 40 Franken (rund 25 Euro) fällig. Auch hier wird das Knöllchen notfalls nachgesendet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

München (dpa/tmn) Eine Panne auf der Autobahn: Jetzt gilt es, den nachfolgenden Verkehr vor der Gefahrenstelle zu warnen. Doch wie stellen Autofahrer das Warndreieck richtig auf?mehr...

Berlin Beim ADAC-Test sind vier von 15 Kindersitzen durchgefallen. "Generell gibt es dieses Mal auffallend viele schlechte Modelle", so der Autoclub. Eltern sind bei dem Ergebnis besorgt. Deshalb gibt es für sie hier eine Liste guter Kindersitze und Tipps.mehr...

Sicher transportieren

Anhänger richtig beladen

München Im Frühling ruft die Gartenarbeit. Um Blumenerde vom Baumarkt zu holen und Grünabfälle zur Deponie zu karren, leihen oder kaufen sich viele Hobbygärtner einen Pkw-Anhänger. Das ist praktisch - aber nicht ganz ungefährlich.mehr...

Hamburg (dpa/tmn) Bei Gartenarbeiten im Herbst gibt es oft bergeweise Grünabfall. Wer damit zur nächsten Sammelstelle fahren will, braucht am besten einen Hänger. Mit dem Gespann zu fahren, ist für Ungeübte allerdings kein Kinderspiel.mehr...

Koblenz (dpa/tmn) Wer als Inline-Skater über einen Gartenschlauch auf der Straße stürzt, hat keinen Anspruch auf Schadenersatz. Denn ein Schlauch, wenn auch flach auf der Straße gelegen, sei als Hindernis gut zu erkennen.mehr...

München (dpa/tmn) Man denkt, den Verkehr gut im Blick zu haben, doch dann kommt es beinahe zu einer Kollision. Schuld ist oft der nicht einsehbare Bereich neben dem Fahrzeug. Dieser wird daher am besten reduziert.mehr...