Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Ein Tag rund ums Fahrrad

Ein Tag rund ums Fahrrad

Die Landesturnriege der Polizei(Archiv) Wolter Foto: Foto: Jürgen Wolter

Von Benjamin Glöckner

Haltern. Am 8. April dreht sich auf dem Halterner Marktplatz alles rund ums Fahrrad. Denn an diesem Tag findet das „Sattelfest“ dort statt. Dabei können sich die Besucher nicht nur neue Fahrräder anschauen. Auch Kinder und Jugendliche dürfen sich auf Programmpunkte freuen: Der Halterner Profisportler Markus Schulte-Lünzum bietet zwischen 13 und 14 Uhr ein Jugendfahrtraining an. Dabei zeigt er, welche Tricks und Kniffe mit dem Mountainbike möglich sind. Um 15 Uhr führt dann die Landesturnriege der Polizei NRW ihre akrobatischen Künste vor.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Halterner Zeitung

Köhler passt auf Feuer auf

Von Patrick RadtkeFlaesheim. Ab dem 1. Mai wird in der Haard in Flaesheim Holz verbrannt. Das ist aber nicht schlimm, denn das Feuer wird von Hubertus Birkelbach angezündet und beaufsichtigt. Er ist, wie schon früher sein Vater, Köhler vom Beruf. Durch das Feuer wird nach ungefähr drei Wochen Holzkohle gewonnen. Nach der Entzündung des Holzkohlemeilers wird Hubertus Birkelbach drei Wochen lang Tag und Nacht auf das Feuer aufpassen. Denn ein Hotelzimmer gibt es nicht. „Gerade in der Anfangszeit ist es wichtig, dass die Meilerstätte rund um die Uhr beaufsichtigt wird. Die Luftzufuhr muss stets reguliert werden, damit es nicht zu heiß oder zu kalt wird. Denn sonst kann der Meiler explodieren“, sagt Manuela Ortenstein vom Regionalverband Ruhr. Für den Verkohlungsprozess ist es wichtig, dass nur so viel Sauerstoff hinzugefügt wird, wie unbedingt nötig. Nach drei Wochen kann die hochwertige Holzkohle entnommen werden. Dies erkennt der Köhler an der Farbe und am Geruch des Rauches. Wenn der Rauch eine bläuliche Farbe annimmt, ist es Zeit, das Feuer zu ersticken und die Holzkohle zu entnehmen. Diese wird am 29. Mai am Hof Punsmann verkauft werden. Vergangenes Jahr wurden 300 Säcke Kohle verkauft.mehr...

KINA Halterner Zeitung

Schwimmen an Land

Von Eva-Maria SpillerHaltern. Das Lea-Drüppel-Theater betritt Neuland. Denn ab Mai soll das Theater regelmäßig an bestimmten Sonntagen im Monat im Zeichen der Kinder stehen. Am 13. Mai kommen die Clownixen nach Haltern: Delphine und Almut. Beide trainieren schon seit Jahren Wasserballett. Aber nicht im Wasser, sondern an Land, weil Delphine sich vor Fischen und Piraten fürchtet. Das hält sie aber nicht von einigen Abenteuern ab. Damit ist jetzt auch die Sparte Kindertheater abgedeckt.mehr...

Haltern. Ob als Fakire, Akrobaten, Seiltänzer oder Clowns – am Freitag und am Samstag haben 190 Schüler der Silverberg-Schule ein wenig Manegen-Zauber nach Haltern gebracht. Zum vierten Mal ist Edgar Hedergott von der Freien Pädagogen Initiative Unna e.V. mit seinem Zirkusprogramm an die Silverberg-Schule gekommen. Und hat mit den Schülern ein Zirkusprogramm einstudiert. Das haben die Kinder am Wochenende in der Zirkusmanege präsentiert. Die Akrobaten verzauberten das Publikum mit ihren Menschenpyramiden. Überboten wurde das nur noch von ihren Kunststücken am Trapez, wenn sie nur am Seil hängend wunderbare Figuren zeigten. Auch die Clowns waren zu Späßen aufgelegt, die Schwarzlichtkünstler beeindruckten die Zuschauer mit bunten Schmetterlingsgesichtern und auch die Seiltänzer zeigten ihr Können. Schulleiterin Veronika Beher war begeistert. Aber nicht nur wegen der Shows, sondern auch, weil so viele Leute mitgeholfen haben: „Toll, dass sich wieder so viele engagiert haben“. Eltern, die sich um die Verköstigung, die Betreuung der Kinder in den freien Zeiten und die Begleitung der Übungsgruppen kümmerten, Lehrer, die manche Überstunde machten, und auch das Zirkusteam.mehr...

KINA Halterner Zeitung

Haltern früh besiedelt

Von Elisabeth SchriefHaltern. Entlang der Lippe zogen die Römer vor mehr als 2000 Jahren von Westen her immer tiefer ins westfälische Hinterland und legten unter anderem in Haltern Militär- und Feldlager an. Aber schon viel früher siedelten in Haltern Menschen. Archäologen gruben jetzt 80 Zentimeter tief auf der Baustelle des neuen Kindergartens an der Lohausstraße. Sie fanden heraus, dass lange vor den Römern – wahrscheinlich schon 800 vor Christus – Ortsansässige hier wohnten. Handgefertigte Keramik und der Pfosten eines Speichers zeugen davon.mehr...

KINA Halterner Zeitung

Immer hereinspaziert!

Von Jürgen WolterHaltern. Die Silverbergschule hat sich in dieser Woche in den „Zirkus Silvasani“ verwandelt. Dort wird am heutigen Freitag und morgen am Samstag ein großes Zirkusprogramm aufgeführt. Dafür sind aber keine Artisten angereist, denn die Schülerinnen und Schüler stehen selbst in der Manege.mehr...