Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Eintracht-Sportdirektor Hübner verteidigt und lobt Kovac

Gelsenkirchen. Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner hat Trainer Niko Kovac in Bezug auf dessen Verhalten beim Wechsel zum FC Bayern München in Schutz genommen.

Eintracht-Sportdirektor Hübner verteidigt und lobt Kovac

Trainiert in der nächsten Saison den FC Bayern: Niko Kovac. Foto: Ina Fassbender

„Ich kann sagen, dass Niko immer die Wahrheit gesagt hat. Er ist ein ganz aufrechter Mensch“, sagte Hübner nach dem 1:0-Sieg der Frankfurter im DFB-Pokalhalbfinale beim FC Schalke 04. Die Version des Trainers, dass er erst am vergangenen Donnerstag erstmals von den Bayern kontaktiert worden sei und dann mit dem Rekordmeister sofort eine Einigung erzielt habe, war vielfach angezweifelt worden.

„Er muss derzeit Anfeindungen erleben, die nicht gerecht sind“, sagte Hübner. „Es ist nicht fair. Auch wenn die Enttäuschung da ist, muss man an den Menschen denken. Wir sind froh, dass er bis Ende der Saison unser Trainer ist.“ Kovac übernimmt die Bayern, den Pokalgegner der Hessen im Finale, zur kommenden Spielzeit.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kiel. Im Duell zwischen dem Zweitliga-Dritten und dem Bundesliga-16. setzt sich wieder einmal der höherklassige Club durch. Am Ende einer verkorksten Saison rettet sich der VfL Wolfsburg in der Relegation. Auch beim unterlegenen Gegner Holstein Kiel stehen Veränderungen an.mehr...

Nyon. Die Affäre um die Fußball-WM 2006 hat nach Aussage von UEFA-Chef Aleksander Ceferin keinen negativen Einfluss auf die deutsche Kandidatur für die Europameisterschaft 2024.mehr...

Campina Grande. Ein brasilianischer Richter hat Haft für den Ex-Berliner Marcelinho angeordnet. Der ehemalige Mittelfeldspieler von Hertha BSC soll für 30 Tage ins Angelo-Amorim-Gefängnis in Campina Grande, wie brasilianische Medien meldeten.mehr...