Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Elektronik vor Sonnenlicht und Hitze schützen

Nürnberg. Egal ob Smartphone, Tablet oder Notebook - wer sein Gerät im Sommer mit nach draußen nimmt, sollte es nicht der Sonne aussetzen. Denn einige Bauteile halten extremer Hitze nicht stand.

Elektronik vor Sonnenlicht und Hitze schützen

Elektronikgeräte wie Smartphones setzt man besser nicht zu viel direktem Sonnenlicht und Hitze aus, sonst können sie Schaden nehmen. Foto: Christin Klose

Direktes Sonnenlicht und große Hitze schaden elektronischen Geräten. Im besten Fall reicht es aus, ein zu heiß gewordenes Gerät abkühlen zu lassen - und es funktioniert wieder.

Zu große Erwärmung kann allerdings zu Schäden an Bauteilen wie zum Beispiel dem Display und dem Akku sowie an Lötstellen führen, warnt der Tüv Rheinland. Schlimmstenfalls droht bei größeren Beschädigungen des Energiespeichers ein Akkubrand.

Deswegen gehören Smartphone, Tablet und Co. mindestens in den Schatten, besser aber bleiben sie in Tasche und Rucksack oder gleich im Haus. Auch im heißen Auto sollte man keine elektronischen Geräte lassen. Hier steigt die Temperatur im Sommer leicht auf 60 bis 70 Grad an. Dann kann es auch ohne direkte Sonneneinstrahlung zu Schäden kommen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Redwood City. YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen Abos verdienen können. Facebooks Instagram bietet erstmals auch eine Plattform für einstündige Videos.mehr...

Berlin. Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der Nutzerinteressen punkten.mehr...

Berlin. Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons können sich User behelfen.mehr...

Berlin. Die Fotoplattform Instagram erlaubt es Nutzern künftig, auch längere Videos zu veröffentlichen. Die Filme können mit einer App hochgeladen und angeschaut werden.mehr...

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von „FIFA World Cup™“ zeigt. Stategie-Fans kommen mit „Bloons TD 6“ voll auf ihre Kosten.mehr...