Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Ende der Osterferien kann für Staus sorgen

Stuttgart. Keine Mega-Staus, aber mehr Fahrtzeit müssen Autofahrer am Wochenende einplanen. Denn es wird viele Reiserückkehrer geben. Welche Strecken besonders betroffen sind, zeigen die Autoclubs im Überblick.

Ende der Osterferien kann für Staus sorgen

Die Urlaubsrückkehrer können für volle Autobahnen sorgen. Foto: Matthias Balk/Archiv

Am Wochenende nach Ostern (6. bis 8. April) stellen sich Autofahrer auf den Fernstraßen besser auf Verzögerungen ein. Denn in zehn Bundesländern enden die Osterferien, erklärt der Auto Club Europa (ACE).

Ein hohes Staurisiko droht vor allem auf den Heimreisestrecken im Süden und Westen sowie in Richtung Berlin. Nicht nur Freitagnachmittag, sondern vor allem auch den ganzen Samstag über und ab Sonntagmittag bis in die Abendstunden dürfte am meisten auf den Autobahnen los sein.

Eine etwas entspanntere Verkehrslage erwartet dagegen der ADAC. Der Autoclub prognostiziert zwar lebhaften Verkehr, doch lange Staus seien die Ausnahme. Viele Urlauber würden bereits ab Wochenmitte heimfahren.

Mit lebhaftem Verkehr und Staus ist nicht nur in den Großräumen Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Hamburg, Berlin, Stuttgart und München sondern auch besonders auf folgenden Strecken zu rechnen:

Für die Schweiz und Österreich erwartet der ACE vor allem auf den Transitrouten Richtung Norden viel Verkehr. Auf Wartezeiten an der Grenze von Österreich nach Deutschland stellen sich Autofahrer demnach besser genauso ein wie auf Verzögerungen am Südportal des Gotthardtunnels in der Schweiz. Als Umfahrungsoption für den Tunnel nennt der ACE die San Bernardino-Route (Bellinzona - Chur). Mehr Geduld müssen die Autofahrer auch auf den Wintersportstrecken einplanen, so der ADAC, der aber nicht mit „Mega-Staus“ rechnet.

A 1Lübeck - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln; beide Richtungen
A 1/A 3/A 4Kölner Ring
A 2Oberhausen - Hannover - Berlin; beide Richtungen
A 3Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main - Oberhausen
A 4Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden; beide Richtungen
A 5Basel - Frankfurt/Main - Hattenbacher Dreieck
A 6Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg; beide Richtungen
A 7Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Kassel
A 8Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
A 9München - Nürnberg - Berlin
A 10Berliner Ring
A 61Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen; beide Richtungen
A 81Singen - Stuttgart - Heilbronn - Würzburg
A 93Rosenheim - Kiefersfelden; beide Richtungen
A 95 / B 2München - Garmisch-Partenkirchen; beide Richtungen
A 99Umfahrung München
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rostock. Aida Cruises baut sein sogenanntes Selection-Programm weiter aus. Dafür bekommt die Kreuzfahrtreederei ein weiteres Schiff: die derzeitige „Costa neoRiviera“. Als „Aida Mira“ wird sie vom Dezember 2019 an einem von Deutschland weit entfernten Ziel unterwegs sein.mehr...

Was wäre eine USA-Reise ohne ein Besuch im Museum? Wer diese Urlaubsaktivität nicht als reines Pflichtprogamm absolvieren möchte, sollte die richtige Auswahl treffen. Neue Museen beschäftigen sich etwa mit Blues oder Comedy.mehr...

Reise und Tourismus

Kultur-News aus Philadelphia

Philadelphia. Eigentlich ist die US-Stadt Philadelphia mit ihrer eindrucksvollen Skyline schon an sich sehenswert. Doch Besucher treffen dort auch auf ein breites Spektrum an Museen. Neu hinzugekommen ist nun das Museum of Sports.mehr...

Palma. Eine giftige Quellenart hält Urlauber auf Mallorca und anderswo in Spanien vom Wasser fern. Biologen warnen jedoch vor Panikmache. Der Spuk, sagen sie, könnte sich bald erledigt haben.mehr...

New York. New York ist für deutsche Urlauber in den USA das Städtereiseziel Nummer eins. Wer schon einmal am Big Apple war, bekommt nun Gründe für eine Rückkehr: In der Stadt öffnen einige neue Attraktionen.mehr...

München. Hierzulande fährt man auf der rechten Spur. In einigen anderen Ländern müssen sich Autoreisende jedoch auf Linksverkehr einstellen - nicht nur in England.mehr...