Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Europas Ligen lehnen Fußball-WM mit 48 Teams schon 2022 ab

Genf. Europas Fußball-Ligen haben sich gegen die Idee einer Erhöhung der WM-Teilnehmerzahl auf 48 Teams schon im Jahr 2022 ausgesprochen.

Europas Ligen lehnen Fußball-WM mit 48 Teams schon 2022 ab

Lars-Christer Olsson ist der Chef der European Professional Football Leagues. Foto: Arne Dedert

„Wir sind nicht für Änderungen an unserem Kalender für eine Erweiterung der WM 2022 bereit“, sagte Lars-Christer Olsson, Chef der European Leagues. „Wir waren schon flexibel und haben es ermöglicht, dass die WM im Winter gespielt wird und haben dem Zeitraum zugestimmt“, ergänzte der Schwede, der auch dem Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union UEFA angehört.

Die Weltmeisterschaft in Katar findet im Winter 2022 (21. November bis 18. Dezember) statt. Der Weltverband FIFA hatte im Januar 2017 entschieden, die Zahl der WM-Teilnehmer ab dem Weltturnier 2026 von 32 Mannschaften auf 48 zu erhöhen. Der südamerikanische Verband CONMEBOL hatte zuletzt gefordert, schon vier Jahre früher eine WM mit 48 Teams zu spielen.

Dieser Vorschlag könnte den Gastgeber Katar vor organisatorische Probleme stellen, da sich die Anzahl der Spiele von 64 auf 80 erhöhen würde. Durch die Verlegung in den Winter wird das Turnier an nur 28 Tagen gespielt. „Wir sind nicht bereit, eine längere Dauer zu akzeptieren“, sagte Olsson. „Die Spieler brauchen Zeit zur Erholung. Es kann nicht nur das Geld entscheiden, wie der Fußball organisiert wird.“

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Aue. Aue hat es geschafft. Die Mannschaft, die durch ein nicht anerkanntes Tor in die Relegation musste, bleibt in der 2. Liga. Der FCE feiert einen 3:1-Sieg gegen den KSC. Alle drei Tore schießt ein Mann. Zuletzt hatte dieser am neunten Spieltag getroffen.mehr...

Frankfurt/Main. Drei Wochen vor Beginn der Fußball-WM in Russland hat die FIFA den Gastgeber weitgehend von Doping-Verdächtigungen entlastet. „Mangels ausreichender Beweise“, teilte der Weltverband mit. Es laufen nur noch Untersuchungen gegen Spieler, die nicht an der WM teilnehmen.mehr...

Augsburg/Berlin. Der FC Augsburg hat Julian Schieber von Hertha BSC verpflichtet und damit den ersten Neuzugang für die nächste Saison der Fußball-Bundesliga verkündet.mehr...

Nürnberg. Bundesliga-Rückkehrer 1. FC Nürnberg kann weiter auf Defensivallrounder Ondrej Petrak bauen. Die Franken verlängerten den auslaufenden Vertrag mit dem Tschechen über diesen Sommer hinaus. Konkrete Vertragsdetails wie genaue Laufzeiten teilt der „Club“ mittlerweile nicht mehr mit.mehr...

Düsseldorf. Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf hat Diego Contento verpflichtet. Der beim FC Bayern München ausgebildete Linksverteidiger kommt ablösefrei vom französischen Erstligisten Girondins Bordeaux und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020.mehr...