Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Ewan McGregor in Remake von Kriegs-Klassiker

Los Angeles. „Ich und die Kuh“ hieß der Klassiker aus dem Jahr 1959. Im Remake spielt Ewan McGregor jetzt die Hauptrolle.

Ewan McGregor in Remake von Kriegs-Klassiker

Ewan McGregor 2016 beim "Zürich Film Festival". Foto: Ennio Leanza

Der schottische Star Ewan McGregor (47, „Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung“) lässt sich an der Seite einer Kuh auf die Hauptrolle in einer Kriegssatire ein.

In dem geplanten Remake des französischen Filmklassikers „Ich und die Kuh“ (1959) soll er einen Kriegsgefangenen spielen, der mit Hilfe einer Kuh namens Marguerite aus Deutschland in seine französische Heimat flüchten will.

Regie bei „The Cow“ führt Marc Forster (48), wie das US-Branchenblatt „Variety“ am Montag berichtete. Der deutsch-schweizerische Regisseur ist für Filme wie „Ein Quantum Trost“, „World War Z“ und „Monster's Ball“ bekannt. Vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs würde sich eine „sehr humorvolle, persönliche und gefühlvolle“ Beziehung entwickeln, sagte Forster dem Filmblatt über das ungewöhnliche Filmgespann. Für den Originalfilm  „La Vache et le Prisonnier“ holte Regisseur Henri Verneuil 1959 den französischen Komiker Fernandel vor die Kamera.

Forster will im Herbst mit den Dreharbeiten beginnen. Mit McGregor drehte er zuletzt den Disney-Film „Christopher Robin“, der Mitte August in den deutschen Kinos anlaufen soll.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Los Angeles. Das historische Rennfahrer-Drama soll 2019 in die Kinos kommen. Matt Damon soll den Konstrukteur Carroll Shelby spielen, Christian Bale den britischen Rennfahrer Ken Miles.mehr...

Berlin. Als „große Herausforderung“ bezeichnet der neue Berlinale-Chef seinen Job. Der Italiener Carlo Chatrian wird Nachfolger von Dieter Kosslick. Der Italiener brenne für den Film, sagt die Kulturstaatsministerin. Und Chatrian bittet erstmal um Geduld.mehr...

Wien. Fast 40 Auszeichnungen hat Klaus Maria Brandauer in seiner Karriere eingesammelt. Auch in Hollywood wurde der Schauspieler eine feste Größe. Das Auftreten des Mimen ist jedoch nicht unumstritten.mehr...

Wien. In einer Welt, die aus den Fugen scheint, ist Schauspieler Klaus Maria Brandauer mehr denn je ein kritischer Geist. Er ist Europa-Fan, und ihm missfällt die politische Situation in Österreich.mehr...