Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Ex-Sprinter Bolt meint es mit dem Fußball „sehr ernst“

Sydney. Sprint-Legende Usain Bolt schließt ein Comeback in der Leichtathletik aus. Das sagte der Jamaikaner in Australien, wo er seine Landsleute bei den Commonwealth-Spielen anfeuerte.

Ex-Sprinter Bolt meint es mit dem Fußball „sehr ernst“

Der ehemalige jamaikanische Sprint-Star Usain Bolt probiert bei den Commonwealth Games eine Brille für virtuellen Fußball aus. Foto: Dean Lewins/AAP

Auf die Frage eines Journalisten, ob er 2020 bei den Olympischen Spielen in Tokio an den Start gehen wolle, antwortete Bolt, „da liegen Sie sehr falsch“. Mit dem Fußball sei es ihm dagegen „sehr ernst“, sagte der achtmalige Sprint-Olympiasieger. „Ich zerbreche mir jetzt noch nicht den Kopf über Vereine. Ich möchte erst ein Niveau erreichen, auf dem ich mich wohlfühle und Fußballer sein“, sagte der 31-Jährige. „Ich bin nicht verbunden mit Manchester, aber hoffentlich in der Zukunft.“

Am 10. Juni führt Bolt im Stadion Old Trafford von Manchester United eine Weltauswahl „Soccer Aid World XI“ an. Im März hatte der schnellste Mann der Welt als Gast mit den Fußballprofis von Borussia Dortmund trainiert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gelsenkirchen. Weltmeister Benedikt Höwedes hält eine Rückkehr zu Fußball-Vizemeister Schalke 04 trotz der unglücklichen Umstände bei seinem Abschied im vergangenen August für möglich.mehr...

Orlando. Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire in der nordamerikanischen MLS einen Auswärtssieg gefeiert. Das Team aus Illinois konnte sich gegen Orlando City mit 2:1 (1:1) durchsetzen. mehr...

Berlin. Mit dem 222-Millionen-Euro-Transfer von Megastar Neymar ist nach Ansicht von Spielerberater Volker Struth noch längst nicht das Ende der Fahnenstange erreicht.mehr...

Bologna. Der FC Bologna trennt sich von Trainer Roberto Donadoni. Der 54-jährige Italiener werde in der kommenden Saison nicht mehr Coach des italienischen Fußball-Erstligisten sein, wie der Verein mitteilte. Ein Nachfolger wurde zunächst nicht genannt.mehr...

Tokio. Der spanische Mittelfeld-Star Andres Iniesta hat seinen Vertrag beim japanischen Verein Vissel Kobe unterschrieben und ist damit künftig Teamgefährte vom deutschen Ex-Nationalspieler Lukas Podolski.mehr...