Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

FC Barcelona zum 25. Mal spanischer Fußballmeister

La Coruna. Der FC Barcelona hat das Double perfekt gemacht und sich in Spanien nach einer bislang makellosen Liga-Saison den 25. Meistertitel gesichert.

FC Barcelona zum 25. Mal spanischer Fußballmeister

Die Spieler des FC Barcelona um Lionel Messi (r.) freuen sich über das Führungstor bei Deportivo La Coruna. Foto: Lalo R. Villar/AP

Acht Tage nach dem Pokalsieg gegen den FC Sevilla (5:0) gewann das Fußball-Starensemble um Dreifach-Torschütze Lionel Messi und Torhüter Marc-André ter Stegen in La Coruna mit 4:2 (2:1) und bleibt in der Primera Division in dieser Spielzeit ungeschlagen. In der Champions League waren die Katalanen dagegen schon im Viertelfinale überraschend am AS Rom gescheitert.

Der Mann des Abends war einmal mehr der Argentinier Lionel Messi, der seine Saisontore 30, 31 und 32 schoss. Der Brasilianer Philippe Coutinho hatte das Team von Trainer Ernesto Valverde bereits in der 7. Minute in Führung gebracht, Messi erhöhte mit einem Volleyschuss aus spitzem Winkel (38.). Lucas Perez (40.) und Emre Colak (64.) sorgten zunächst für den 2:2-Ausgleich - dann schlug Messi innerhalb von drei Minuten (82./85.) noch zweimal zu.

Barcelona hat nach 34 Spielen 86 Punkte auf dem Konto und kann von Verfolger Atlético Madrid nicht mehr eingeholt werden. Die Hauptstädter haben aus bislang 35 Partien 75 Zähler geholt - nur noch neun könnten dazukommen.

Valverde wollte im „Meisterspiel“ nichts dem Zufall überlassen: Er bot neben den Torschützen Messi und Coutinho auch Luis Suarez und den früheren Dortmunder Ousmane Dembelé in der Startelf auf.

La Coruna steht aufgrund der Heimniederlage definitiv als dritter Absteiger nach Malaga und Las Palmas fest. Die Gastgeber kämpften verbissen um ihre letzte Chance, der vermeintliche Ausgleich zum 1:1 wurde wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt (17.).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Mit dem 222-Millionen-Euro-Transfer von Megastar Neymar ist nach Ansicht von Spielerberater Volker Struth noch längst nicht das Ende der Fahnenstange erreicht.mehr...

Bologna. Der FC Bologna trennt sich von Trainer Roberto Donadoni. Der 54-jährige Italiener werde in der kommenden Saison nicht mehr Coach des italienischen Fußball-Erstligisten sein, wie der Verein mitteilte. Ein Nachfolger wurde zunächst nicht genannt.mehr...

Tokio. Der spanische Mittelfeld-Star Andres Iniesta hat seinen Vertrag beim japanischen Verein Vissel Kobe unterschrieben und ist damit künftig Teamgefährte vom deutschen Ex-Nationalspieler Lukas Podolski.mehr...

Rom. Der AC Mailand fürchtet nach dem Scheitern einer Einigung mit der Europäischen Fußball-Union UEFA in Verbindung mit Verstößen gegen das Financial Fair Play einen Ausschluss von der Europa League.mehr...