Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

FC Erzgebirge Aue

Kontinuität in der Zielsetzung und Verjüngung des Kaders: Der FC Erzgebirge Aue ist für seine vierte Saison in der 2. Bundesliga bestens gerüstet. Der Tabellen-Siebte des vergangenen Jahres startete mit viel Optimismus in die neue Saison und erfüllte in der Hinrunde mit Platz fünf und 29 Punkten die Erwartungen. Das Team von Erfolgstrainer Gerd Schädlich, der bereits seit 1999 Chefcoach in Aue ist, schnuppert sogar an den Aufstiegsplätzen.

Vor dem Saisonstart konnten alle Leistungsträger der Westsachsen gehalten werden. Hoffnungsträger wie Miso Brecko (HSV), Mitija Schäfer (Ahlen) und Tom Geißler (Mainz) kamen dazu. Zudem verpflichteten die Erzgebirgler mit Axel Keller (Rostock) einen neuen zweiten Torhüter. In der Winterpause verpflichtete Aue mit Dimitar Rangelow von Racing Straßburg zusätzlich einen neuen Stürmer.

Trotz der Verstärkungen verkünden die Aue-Verantwortlichen in Sachen Saisonziel wenig Spektakuläres. «Wir wollen uns auch in der neuen Spielzeit so schnell wie möglich von den Abstiegsplätzen fern halten. Ein einstelliger Tabellenplatz wie in den letzten Jahren sollte unser Ziel sein», erklärte Vizepräsident Bertram Höfer. An mehr wollen die Auer derzeit noch nicht glauben.

(Stand: Januar 2007)

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frankfurt/Main (dpa) Alle 36 Fußballvereine der 1. und 2. Bundesliga erhalten die Lizenz für die kommende Saison. Das teilte die Deutsche Fußball Liga(DFL) in Frankfurt/Main mit.mehr...

München (dpa) Das Ergebnis stimmte, aber der neue "Löwen"-Coach erwartet mehr vom Fußball. Beim Sieg gegen Fürth sieht Vítor Pereira zu viel "Hin und Her". Zur Verbesserung soll die Einkaufstour des Investors beitragen.mehr...

Aachen (dpa) Nach fünf Jahren 2. Bundesliga ist der Abstieg für Erzgebirge Aue kaum zu vermeiden. Die Sachsen verloren bei Alemannia Aachen durch einen späten Gegentreffer mit 0:1 (0:0) und haben bei fünf ausstehenden Spielen bereits acht Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze.mehr...

Jena (dpa) Der FC Carl Zeiss Jena ist in der 2. Fußball-Bundesliga an einer faustdicken Überraschung knapp vorbeigeschrammt. Die abstiegsbedrohten Thüringer trennten sich vom Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach mit 2:2 (2:0).mehr...