Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

FC Bayern kooperiert mit Japans Fußballverband

München. Der FC Bayern München arbeitet künftig mit dem japanischen Fußballverband (JFA) zusammen.

FC Bayern kooperiert mit Japans Fußballverband

Der FC Bayern will den japanischen Markt erobern. Foto: Andreas Gebert

Im Rahmen der Kooperation will der deutsche Dauermeister Trainer für Workshops und Schulungen nach Japan schicken. Im Gegenzug sollen die japanischen Verbandstrainer die Möglichkeit bekommen, in München an der Trainer-Ausbildung des Vereins teilzunehmen. Zudem sind Freundschaftsspiele zwischen den Jugendmannschaften des FC Bayern und des JFA sowie gemeinsame Trainingslager in München und in der Akademie in Japan geplant.

„Der japanische Markt ist für den FC Bayern hochinteressant. Die Begeisterung für Fußball ist beeindruckend und die Qualität der Jugendspieler ist sehr hoch“, sagte der Bayern-Vorstand für Internationalisierung und Strategie, Jörg Wacker. „Nun wollen wir mit der Partnerschaft mit dem japanischen Verband unserer internationalen Strategie einen weiteren Baustein hinzufügen.“

Seit 2016 ist der FC Bayern mit einer eigenen Fußball-Schule in der Nähe von Hiroshima in der Talentförderung und Trainerfortbildung aktiv. Die Dauer der neuen Kooperation wurde nicht bekanntgegeben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

St. Petersburg. Was für ein WM-Auftakt! In zwei Spielen erzielten die Russen beachtliche acht Treffer. Damit scheint der erste Achtelfinal-Einzug des Gastgebers nahezu perfekt. Der genesene Superstar Salah konnte die nächste Niederlage der Ägypter nicht abwenden.mehr...

London. Beim FC Arsenal hat nach 22 Jahren Arsène Wenger eine neue Zeitrechnung begonnen. Wengers Nachfolger Emery ist für eine erfolgreiche Zukunft eifrig auf Personalsuche - und hat in DFB-Keeper Leno nun die Wunschlösung für das Tor gefunden.mehr...

Moskau. Polens WM-Hoffnungen haben einen schweren Dämpfer bekommen. Zum Auftakt verliert das Team gegen Senegal. Topstar Robert Lewandowski kann bei seiner WM-Premiere keine Eigenwerbung betreiben.mehr...

Dortmund. Die Wechselspekulationen um Innenverteidiger Abdou Diallo vom FSV Mainz 05 nehmen nicht ab. Der 22 Jahre alte Franzose soll sich nach Informationen des Portals bild.de zu Gesprächen mit den Verantwortlichen von Borussia Dortmund getroffen haben.mehr...

Frankfurt/Main. Torwart Felix Wiedwald kehrt zu Eintracht Frankfurt zurück. Wie der Fußball-Bundesligist mitteilte, hat der 28-jährige Schlussmann einen Dreijahresvertrag unterschrieben.mehr...

Augsburg. Der FC Augsburg rechnet mit einem Verbleib seiner Leistungsträger in der Sommerpause und will Alfred Finnbogason unter keinen normalen Umständen ziehen lassen.mehr...