Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Favre über BVB-Trainerjob: „Gerüchte und Spekulationen“

Nizza/Dortmund. Trainer Lucien Favre hat sich zurückhaltend zu seinem angeblich bevorstehenden Engagement bei Borussia Dortmund geäußert. „Das sind nur Gerüchte und Spekulationen. Ich kümmere mich nur um mein Team hier“, sagte er der „Sport Bild“. Der Coach des französischen Erstligisten OGC Nizza wird seit Wochen als Nachfolger von Peter Stöger beim BVB gehandelt.

Favre über BVB-Trainerjob: „Gerüchte und Spekulationen“

Trainer Lucien Favre. Foto: Matthias Balk/Archiv

„Davon habe ich auch gelesen“, sagte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke am Mittwoch Sport1. „Wenn wir der Meinung sind, dass es die Öffentlichkeit auch wissen soll, dann werden wir das tun. Aber soweit sind wir noch nicht.“ Watzke betonte: „Wir wissen, wen wir wollen und wissen auch, wen wir bekommen. Und das nicht erst seit gestern.“

Nizzas Kapitän Dante lobte Favre. „Er ist ein Trainer, der jede Mannschaft besser machen kann. Er bleibt sich und seinen Ideen treu, das macht ihn und uns stark“, sagte der brasilianische Verteidiger, der auch schon bei Borussia Mönchengladbach unter Favre spielte.

Der Schweizer Trainer hat Nizza in dieser Saison nach schwachem Start wieder ins obere Tabellendrittel geführt. „Wir haben gespürt, dass der Trainer trotz der schlechten Ergebnisse weiter an uns glaubt. Das ist seine Qualität“, sagte Dante.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Istanbul/Essen. Kann Erdogan die Präsidenten- und Parlamentswahl für sich entscheiden? Das hängt auch von den Wählern in NRW ab. Nun endet die Möglichkeit zur Stimmabgabe in Deutschland.mehr...

Bielefeld. Die Dr. Oetker-Gruppe stellt heute ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 vor. Der Mischkonzern, zu dem neben der Lebensmittelsparte mit Pizza, Back- und Puddingpulver auch eine Bier- und Sektsparte, Hotels sowie ein Chemiewerk zählt, vermeldet letztmals Umsatzzahlen auch für die Schifffahrtstochter Hamburg Süd.mehr...

Paris. Charles Aznavour (94) sagt nach einem doppelten Armbruch Mitte Mai weitere Konzerte ab, darunter Auftritte in Regensburg (21.7., Thurn-und-Taxis-Schlossfestspiele) und Köln (4.8., Roncalliplatz). Wie sein Management mitteilte, dauert die Erholung länger als zunächst angenommen. Der Chansonnier soll demnach erst wieder ab September auftreten. Deshalb fallen auch Konzerte in London (30.6.), Marbella (14.7.) und Pula in Kroatien (16.8.) aus. Ab September sind dann Konzerte unter anderem in Tokio, Osaka, Kiew, Brüssel sowie Boulogne-Billancourt bei Paris geplant. Der Sänger mit armenischen Wurzeln wirkte auch in Filmen mit.mehr...

Leverkusen. Der Wechsel von Nationalmannschafts-Torwart Bernd Leno von Bayer Leverkusen zum FC Arsenal ist offenbar perfekt. Nach übereinstimmenden Medieninformationen von „Kicker“ und „Sport Bild“ soll der Keeper schon heute nach dem Medizincheck bei den Gunners vorgestellt werden. Er soll dort einen Fünfjahresvertrag unterschreiben. Der FC Arsenal spielt als Sechster der Premier League in der kommenden Saison in der Europa League.mehr...

Halle/Westfalen. French-Open-Achtelfinalist Maximilian Marterer ist beim Rasen-Turnier im westfälischen Halle als dritter deutscher Tennisprofi ausgeschieden. Drei Tage nach seinem 23. Geburtstag musste sich der Nürnberger dem Japaner Yuichi Sugita 4:6, 7:5, 3:6 geschlagen geben. Zuvor hatten am Montag bereits der Warsteiner Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff und Qualifikant Matthias Bachinger aus Dachau ihre Erstrundenpartien beim mit 1,984 Millionen Euro dotierten Rasenturnier verloren.mehr...

Dresden. Dynamo Dresden ist auf der Suche nach einem neuen Torhüter fündig geworden. Der Fußball-Zweitligist gab am Montag die Verpflichtung von Tim Boss bekannt. Der 24 Jahre alte Schlussmann wechselt vom Drittligisten Fortuna Köln zu den Sachsen, wo er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 plus Option für ein weiteres Jahr erhält. „Tim ist technisch, taktisch und athletisch gut ausgebildet und verfügt über ein modernes Torwartspiel und eine starke Reaktionsfähigkeit. Er ist ein entwicklungsfähiger, mutiger und mitspielender Torwart, der zu unserer Philosophie passt“, erklärte Interims-Sportgeschäftsführer Kristian Walter in einer Vereinsmitteilung.mehr...