Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Ferrari-Mechaniker bringt Operation hinter sich

Rom. Nach dem schweren Unfall beim Formel-1-Rennen in Bahrain hat der verletzte Ferrari-Mechaniker die Operation überstanden.

Ferrari-Mechaniker bringt Operation hinter sich

In der Boxengasse kümmern sich die Kollegen um den verletzten Mechaniker. Foto: Giuseppe Cacace/Pool/AP

„Die Operation ist gut verlaufen. Ich möchte mich bei allen bedanken, die nach mir gefragt und sich Sorgen gemacht haben“, schrieb Francesco Cigarini am Montag nach dem Grand Prix in Sakhir auf Instagram. Der Mechaniker war am Vortag vom Auto von Kimi Räikkönen angefahren worden und hatte sich das Schien- und Wadenbein gebrochen. Auf dem Foto zu dem Instagram-Post ist Cigarini in OP-Kleidung und mit einem Gips zu sehen, der vom Fuß bis zum Oberschenkel reichte.

Der finnische Rennfahrer Räikkönen war wegen des missglückten Reifenwechsels ausgeschieden. Ferrari wurde von den Rennkommissaren wegen des Vorfalls zu einer Geldstrafe verurteilt. Die Scuderia muss 50 000 Euro zahlen, teilte die FIA mit.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Monte Carlo. In Monaco gehen einem die Augen über. Sowohl auf dem Formel-1-Kurs als auch abseits. Der Glamour-Grand-Prix mit seiner langen Historie fasziniert, weil während der 19 Kurven so viel passieren kann.mehr...

Monte Carlo. Daniel Ricciardo ist in Monaco nicht zu stoppen. Vor Sebastian Vettel und Lewis Hamilton rast der Australier im Fürstentum zur Pole Position. Für Red Bull könnte es ein denkwürdiges Formel-1-Jubiläum werden.mehr...

Monte Carlo. Monaco ist das Kronjuwel im Formel-1-Kalender. Der Stadtkurs ist irrwitzig, das schillernde Drumherum lässt manch einen Besucher hyperventilieren. Für Red Bull ist es ein besonderer Grand Prix.mehr...