Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Finnbogason beim FCA vor Comeback: „Brennt lichterloh“

Augsburg. Topstürmer Alfred Finnbogason steht beim FC Augsburg vor seinem Comeback. „Er fühlt sich super, hundert Prozent fit“, sagte Trainer Manuel Baum vor dem Duell am Samstag gegen den deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München.

Finnbogason beim FCA vor Comeback: „Brennt lichterloh“

Alfred Finnbogason brennt darauf wieder für den FC Augsburg Tore zu erzielen. Foto: Stefan Puchner

„Sehr erfreulich, dass er wieder mit dabei ist, und er ist definitiv eine Option fürs Wochenende.“ Finnbogason hatte eine langwierige Wadenverletzung außer Gefecht gesetzt. Letztmals war der neben Michael Gregoritsch mit elf Toren treffsicherste Augsburger beim 1:1 Ende Januar gegen den 1. FC Köln aufgelaufen. „Er ist auf dem Platz und neben dem Platz als Typ wichtig“, sagte Baum. „So, wie er es mir heute geschildert hat, brennt er lichterloh, dass er wieder ran darf.“

Nach drei Heimniederlagen am Stück wollen die Fuggerstädter ausgerechnet gegen den Branchenprimus aus München ihren Fans wieder eine starke Partie in der WWK Arena bieten. „Bayern muss das Gefühl haben, dass man nicht nur das eigene Tor verteidigt, sondern auch in Richtung des anderen Tores etwas unternehmen will“, meinte Baum. „Wir wollen richtig gut verteidigen und auch mutig nach vorne spielen“, kündigte Linksverteidiger Philipp Max an.

Dass die Münchner am Samstag vorzeitig ihre 28. Meisterschaft perfekt machen können, interessiert Baum nur am Rande. „Mir ist es völlig egal, ob die hier bei uns die Meisterschaft feiern können. Ich glaube, es ist besser, wenn sie es zuhause machen, was ja unsere Zielstellung für das Spiel unterstreicht“, sagte er.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kiel. Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg droht auch im Relegations-Rückspiel ein Ausfall von Spielmacher Daniel Didavi. Der 28-Jährige habe nach wie vor mit Problemen in der Achillessehne zu kämpfen und sei nicht mit dem Team nach Kiel geflogen, wie der „Sportbuzzer“ berichtet. mehr...

Kiel. Es scheint, als sei alles klar. Erstligist Wolfsburg liegt nach dem Relegations-Hinspiel mit 3:1 vorn. Doch Gegner Kiel verspricht einen Sieg. Ob der aber auch für die Bundesliga reicht?mehr...

Dortmund. Borussia Dortmund hat Marwin Hitz verpflichtet. Wie erwartet, wechselt der 30 Jahre alte Torhüter ablösefrei vom Ligakonkurrenten FC Augsburg zum Revierclub. Der Schweizer unterschrieb einen Vertrag bis 2021 und ist der erste Neuzugang des Bundesligisten für die kommende Saison.mehr...

Kiel. Fußball-Zweitligist Holstein Kiel will dem Erstligisten VfL Wolfsburg im Kampf um den letzten Startplatz in der Fußball-Bundesliga im Relegations-Rückspiel zumindest eine Niederlage zufügen.mehr...

Leipzig. RB Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick schließt einem Bericht zufolge ein erneutes Comeback als Trainer bei dem sächsischen Fußball-Bundesligisten aus. Nach Informationen der „Leipziger Volkszeitung“ hat der 59-Jährige „das intern unzweideutig kommuniziert“.mehr...