Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Firmanden sammeln für Münster Tafel und die Pfarrcaritas

NORDKIRCHEN Es regnet wie aus Eimern. Unter dem weißen Zelt stehen aber schon Lebensmittel in Hülle und Fülle. Die Firmlinge der Gemeinde St. Mauritius Nordkirchen sammeln nämlich für die "Aktion 1+" im Rahmen ihrer Firm-Vorbereitung.

von Von Tobias Heitkamp

, 15.06.2008
Firmanden sammeln für Münster Tafel und die Pfarrcaritas

Eine Gruppe Firmanden zeigt stolz ihr bisheriges Ergebnis. Vier prall gefüllte Körbe mit Lebensmitteln.

Fünf Stunden lang standen 22 junge Leute jeweils in Vierer-Gruppen vor den Eingängen der Discounter im "Mühlenpark" und baten die Kunden darum, für die Sammelkörbe der Pfarrcaritas und der Münster Tafel ein Teil mehr zu einzukaufen. "Die Spenden werden heute noch nach Münster gebracht", erklärt Ralf von der Halben. Bei der Übergabe erhalten die fleißigen Sammler noch eine Führung durch die Münster Tafel, in der ihnen der ganze Vorgang erklärt wird.

 Sie erhalten dort einen Einblick, wo die Waren gelagert werden und wie diese letztendlich ihren Weg nach Münster gefunden haben. "Was im vergangenen Jahr an Spenden zusammen gekommen ist, weiß ich nicht mehr, aber die Organisatoren der Tafel und der Pfarrcaritas waren überrascht", erinnert sich von der Halben. Ein Teil der an diesem Tag gespendeten Sachen geht an die ortsansässige Pfarrcaritas. Gerade haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel sind gefragt, da es an solchen Sachen oft fehlt. Eva-Maria Hüning erklärt, dass durch diese Aktion vor allem der soziale Gedanke der Jugendlichen verfolgt und gestärkt werden solle.

Dank an Spender

Außerdem, so Hüning, sei es für die Jugendlichen eine tolle Erfahrung, anderen so einfach helfen zu können. Ein besonderer Dank gilt denen, die die jungen Leute unterstützten und mit ihren Spenden helfen. "Es gibt aber auch immer wieder Leute, die einfach an uns vorbei gehen, wenn sie angesprochen werden", erzählt einer der 22 Jugendlichen die am 18. Oktober in der Pfarrkirche Nordkirchen gefirmt werden.

Lesen Sie jetzt