Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fortuna-Damen erreichen Platz 5

Kegeln: Deutsche Meisterschaft für Teams

17.05.2007

Lünen Die Deutschen Kegel-Meisterschaften wurden, wie in jedem Jahr, mit den Mannschafts-Wettbewerben eröffnet. Als Zweite der Westdeutschen Meisterschaften hatte sich das Damen-Team von Fortuna Lünen im SV Preußen für das 8er- Feld im saarländischen Oberthal qualifiziert und hoffte auf den Sprung auf das begehrte Treppchen. Da an gleicher Stelle in zwei Wochen die Weltmeisterschaften ausgetragen werden, waren die Bahnen hervorragend präpariert und es wurden tolle Ergebnisse vieler Starterinnen erzielt. Andrea Pörnig (820) spielte in Anstart eine gleichmäßige Partie, doch fehlte ihr beim Räumen die eine oder andere Neuner-Serie, um noch weiter nach vorne zu kommen. Heike Förthmann (818) kam in der gleichen «Range» von der Bahn, für sie war es jedoch zum Saisonabschluss eine neue persönliche Bestzahl. Allerdings hatte die Konkurrenz schon Resultate von 850 bis über 900 erzielt, sodass sich zu Platz drei schon eine Lücke von 70 Holz auftat. Auch die gute Zahl von Petra Renner (870) konnte den Abstand nur geringfügig reduzieren und so blieb es vorerst bei Rang fünf. Anschließend zeigte Elke Brüggemann-Hesse (820) eine ausgeglichene Leistung, aber wie bei Andrea Pörnig ohne einen Ausreißer nach oben. Im fünften Block konnte sich Sabrina Doberitz (825), trotz eines erheblichen Trainingsrückstands im Wettkampfverlauf, von Bahn zu Bahn steigern, doch auch sie machte keinen Boden gut. Die Preußen lagen immer noch auf Platz fünf mit einem Rückstand von 50 Holz zu Platz drei und eigentlich hätte nur noch ein Wunder in Form einer Traumzahl im letzten Block das Team auf das Podest hieven können. Melanie Schröder (807) bot zum Schluss ebenfalls eine solide Leistung, aber es blieb beim fünften Platz.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden