Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Frank Schätzing schreibt an einem Seziertisch

Hamburg. Der 60-jährige Autor hat sich seinen Bandscheiben zuliebe, einen Seziertisch besorgt. Daran arbeitet er bis zu 10 Stunden am Tag.

Frank Schätzing schreibt an einem Seziertisch

Frank Schätzing hat sich seinen Bandscheiben zuliebe, einen Seziertisch besorgt. Foto: Henning Kaiser

Bestseller-Autor Frank Schätzing (60, „Der Schwarm“) hat sich ein Möbelstück aus der Pathologie beschafft. „Ich arbeite an einem Seziertisch.

Ich wollte das Ding eigentlich für die Bandscheibe haben. Weil man beim Schreiben acht bis 10 Stunden sitzt und das ist nicht gut“, erzählte er am Freitagabend in der „NDR Talk Show“. Er habe nach einem Sockel gesucht, den man mit Pressluft hochfahren könne. „Und das einzige, was wir bekommen haben, war ein Tisch aus der Pathologie.

Ich dachte mir: Gut, da lagen so viele Tote drauf, jetzt lässt Du da fiktives Personal zum Leben erwachen.“ Der Schriftsteller hat gerade seinen neuen Thriller „Die Tyrannei des Schmetterlings“ veröffentlicht, in dem er sich mit künstlicher Intelligenz beschäftigt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

London. Herzklopfen am „Game of Thrones“-Set: Zuerst mussten sie das Verliebtsein spielen, dann war es wirklich um die beiden geschehen. Kit Harington und Rose Leslie feierten jetzt ihre Hochzeit.mehr...

Berlin. Jochen Schropp hat sich vor kurzem als schwul geoutet. Vor diesem Schritt hatte der Schauspieler und Moderator zunächst Angst gehabt, aber die Reaktionen waren durchweg positiv.mehr...