Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Freiberufler brauchen ein stabiles Umfeld

Hamburg. Arbeitnehmer im Homeoffice oder freiberuflich Tätige können ihre Arbeitszeit in der Regel flexibel einteilen. Feste Abläufe und ein Arbeitsplatz ohne störende Ablenkungen steigern die Produktivität vieler Freelancer.

Freiberufler brauchen ein stabiles Umfeld

Einige Tage in der Woche im Homeoffice arbeiten? Für viele Arbeitnehmer gehört dies schon zum Arbeitsalltag. Foto: Daniel Naupold

Selbstständige arbeiten besser, wenn sie feste Gewohnheiten und einen festen Ort für ihre Arbeit haben. Das schreibt Gianpiero Petriglieri, Professor an der französischen Business School Insead, im Magazin „Harvard Business Manager“ (Ausgabe April 2018).

Viele Selbstständige schaffen sich solche Strukturen, um besser mit den Unsicherheiten ihres Berufs umgehen zu können. Doch auch für Angestellte im Homeoffice könnten die Strategien hilfreich sein.

Die meisten Freiberufler, die viel Zeit an Laptop und Telefon verbringen, schaffen sich dafür einen Rückzugsort ohne Ablenkungen, erklärt der Experte. Solche Räume sind dann nur für die Arbeit da - ist das Tagwerk getan, verlässt man sie wieder. Geordnete Abläufe helfen Selbstständigen und Heimarbeitern, das Gefühl von Kontrolle zu stärken. Das beginnt bereits bei kleinen Gewohnheiten, wie dem Abarbeiten einer selbstgesteckten To-do-Liste.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Die Abkürzung ist unhandlich, die Inhalte unübersichtlich: Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung sorgt nicht nur wegen ihres Namens für Verwirrung. Für Selbstständige bedeutet das neue Gesetz zwar etwas Arbeit - vor allem dürfen sie sich aber nicht verunsichern lassen.mehr...

Hannover. Künstliche Intelligenz - Fluch oder Segen? Auf der Hannover Messe gehört KI zu den wichtigsten Trendthemen. Branchenbeobachter sehen ein „gigantisches Potenzial“ für die Industrie. Doch was bedeuten intelligente Roboter für den Arbeitsmarkt?mehr...

Dobel/Weinstadt. Hauswirtschafter sorgen dafür, dass alles rund läuft - in Kitas, Krankenhäusern, Seniorenheimen und Hotels zum Beispiel. Auf dem Arbeitsmarkt sind die Fachkräfte heiß begehrt. Deshalb haben nicht nur junge Azubis gute Jobchancen, sondern auch Ältere.mehr...

Berlin. Disziplin, Rücksichtnahme, Kompromissbereitschaft: Für die Arbeit im Großraumbüro sind solche Tugenden unerlässlich. Sonst ist Krach unter den Kollegen quasi programmiert - wegen lauter Telefonate, ständig offener Fenster oder einfach, weil das Essen stinkt.mehr...

Karlsruhe. Der Traum vom eigenen Unternehmen packt viele junge Gründer bereits während des Studiums. Morgens Bücher wälzen, abends eine Firma aufbauen - geht das? Und welche Stolperfallen lauern bei der Existenzgründung aus dem Hörsaal?mehr...

Konstanz. Wer täglich acht Stunden am Tag im Büro sitzt, weiß das längst: am Schreibtisch mal locker lassen und lümmeln, entspannt enorm. Schädlich für den Rücken ist eigentlich etwas ganz anderes.mehr...