Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Froome bei Giro-Härtetest in guter Form

Innsbruck. Zwei Wochen vor dem Beginn des Giro d'Italia hat der umstrittene Radstar Christopher Froome mit dem vierten Gesamtplatz bei der Tour of the Alps seine gute Form unter Beweis gestellt.

Froome bei Giro-Härtetest in guter Form

Ist sportlich gut gewappnet für den Giro d'Italia: Christopher Froome. Foto: Expa/Reinhard Eisenbauer

Der viermalige Tour-de-France-Champion hatte in der Endabrechnung 16 Sekunden Rückstand auf den französischen Gesamtsieger Thibaut Pinot. Auch auf der fünften und letzten Etappe über 164,2 Kilometer von Rattenberg nach Innsbruck konnte sich der Brite mit Platz acht im Vorderfeld platzieren, der Tagessieg ging an den Ukrainer Mark Padun.

Froome droht derzeit eine Sperre, weil er bei einer Kontrolle im September 2017 bei der Vuelta doppelt soviel des Asthmamittels Salbutamol wie erlaubt aufwies. Der Fall liegt derzeit beim Anti-Doping-Tribunal des Weltverbandes UCI. Froomes Anwälte versuchen den Wert zu erklären und einen Freispruch zu erwirken. UCI-Chef David Lappartient rechnet nicht mit einer Entscheidung vor dem Giro-Start, wohl aber vor dem Beginn der Frankreich-Rundfahrt im Juli.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rom. Was ist Froomes außerordentlicher Erfolg beim 101. Giro wert? Die Frage beschäftigt den Radsport mindestens bis zum Start der Tour am 7. Juli, wenn der Weltverband den Briten nicht vorher sanktioniert. In Rom holte er den dritten Rundfahrtsieg in Serie.mehr...

Cervinia. Der Brite Chris Froome wird höchstwahrscheinlich am Sonntag als Giro-Gesamtsieger in Rom ins Ziel fahren. Auf der vorletzten Etappe wehrt der Sky-Radprofi die Angriffe seines Verfolgers souverän ab.mehr...

Bardonecchia. Verrückter Giro d'Italia: Zwei Tage vor dem Finale in Rom sorgt eine unglaubliche Froome-Show dafür, dass der bisherige Giro-Spitzenreiter Yates ins Bodenlose fiel. Der viermalige Toursieger Froome löst ihn im Rosa Trikot nach seinem zweiten Tagessieg ab.mehr...

Prato Nevoso. Großer Jubel bei Maximilian Schachmann: Kurz vor Ende des 101. Giro d'Italia fährt der Berliner Radprofi den bislang größten Erfolg seiner Karriere ein. Der Gesamtführende der Italien-Rundfahrt schwächelt.mehr...

Iseo. Der Italiener Elia Viviani gewann beim Giro seine vierte Etappe. Im Gesamtklassement gab es vor dem großen Alpen-Finale mit noch drei schweren Kletterpartien keine Veränderungen: Simon Yates bleibt im Rosa Trikot unantastbar.mehr...