Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Funkel rät seinen jüngeren Kollegen zu Zurückhaltung

Düsseldorf. Fußball-Trainer Friedhelm Funkel rät seinen jüngeren Kollegen in der Bundesliga zu mehr Zurückhaltung. „Vieles kannst du heute zwar nicht mehr mit früher vergleichen, denn medial hat sich alles verändert. Dennoch würde dem einen oder anderen manchmal Bescheidenheit und Demut ganz gut tun. Manche in der Branche nehmen sich zu wichtig“, sagte der 64 Jahre alte Funkel dem „Kölner Stadtanzeiger“ (Samstag) in einem Interview. Funkel hatte am vergangenen Wochenende mit Fortuna Düsseldorf den Aufstieg in die Bundesliga feiern können.

Funkel rät seinen jüngeren Kollegen zu Zurückhaltung

Fortunas Trainer Friedhelm Funkel jubelt nach dem Spiel. Foto: Sebastian Kahnert

Insgesamt sind dem ehemaligen Profi, der 1985 mit Uerdingen den DFB-Pokal gewann, bereits sechs Aufstiege mit fünf verschiedenen Clubs gelungen. Rund 1240 Partien absolvierte er schon als Trainer und Spieler in der Bundesliga und in der 2. Liga. Er glaubt, das sich Ruhe und Gelassenheit auf Strecke auszahlen: „Die jungen Kollegen sollen versuchen, mit beiden Beinen auf dem Boden zu bleiben, Emotionen auch mal etwas besser zu kontrollieren. Wenn du am Spielfeldrand zu oft ausrastest, bekommst du es irgendwann um die Ohren.“

Bei der heutigen Spielergeneration vermisse er das Verantwortungsgefühl, was Ordnung und Sauberkeit angeht. „Das nervt mich schon. Wenn man nicht gewisse Regeln vorgibt, sieht es in der Kabine oft aus wie Kraut und Rüben. Wenn die Klobürste nicht benutzt wird oder der ganze Müll direkt neben einem riesigen Abfalleimer liegt, ehrlich, das kann ich nicht verstehen“, erklärte Funkel.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Essen/Düsseldorf. Ein defektes Kabel hat den Zugverkehr auf der S6 zwischen Essen und Düsseldorf lahmgelegt. Zwischen Essen Hauptbahnhof und Düsseldorf-Rath Mitte müssten Reisende auf Ersatzbusse ausweichen - oder andere Routen etwa über Duisburg nutzen, sagte ein Bahnsprecher am Montagmorgen. Wann die Störung behoben werden könne, sei noch nicht absehbar. Nach einer ersten Analyse sei ein Kabel beschädigt, durch das die Weichen und Signale an der Strecke gesteuert werden. Derzeit seien Techniker an den Gleisen unterwegs und suchten die defekte Stelle im Kabel.mehr...

Düsseldorf. Seit Einführung der neuen Pflegegrade Anfang vergangenen Jahres sind in Nordrhein-Westfalen deutlich mehr Anträge auf Leistungen aus der Pflegeversicherung gestellt worden. Nach Angaben der Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) Westfalen-Lippe und Nordrhein begutachteten die beiden Stellen zusammen gut 24 Prozent mehr Antragsteller als im Vorjahr. Demnach gab es 2017 in NRW insgesamt rund 460 000 Begutachtungen von Menschen, die Erst- oder Änderungsanträge gestellt hatten.mehr...

Uludere/Istanbul. Bei den Präsidenten- und Parlamentswahlen in der Türkei sind drei Deutsche festgenommen worden, die auf Einladung der pro-kurdischen Oppositionspartei HDP die Wahl beobachten wollten. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wurden die beiden Männer aus Köln und die Frau aus Halle in Sachsen-Anhalt in Uludere in der südosttürkischen Provinz Sirnak in Polizeigewahrsam genommen und waren bis zum späten Abend nicht auf freiem Fuß. Das Auswärtige Amt in Berlin bestätigte die Festnahme. „Der Fall ist bei uns bekannt“, sagte eine Ministeriumssprecherin der dpa. Die Botschaft in Ankara sei damit befasst.mehr...

Hagen. Ein 49-Jähriger ist in Hagen von drei unbekannten Männern mit einem Messer attackiert worden. Sie hätten ihn in der Nacht zum Sonntag zwei Mal am Bein verletzt, teilte die Polizei mit. Weil er stark blutete, musste ein Rettungswagen ihn ins Krankenhaus bringen. Zu dem Motiv ermittelt nun die Polizei.mehr...

Düsseldorf. Diese Theatermacher arbeiten unter besonders schweren Bedingungen: In der freien Kulturszene gibt es keine Gewissheiten, und der Kampf um Zuschüsse gehört schon automatisch zum Programm. Jetzt öffnet das Land den Geldbeutel - es gibt erstmals seit langem eine Erhöhung.mehr...

Kamen. Christian Leye bleibt an der Spitze der Linken in Nordrhein-Westfalen. Der Landessprecher ist bei einem Parteitag in Kamen mit 72 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt worden, wie der Landesverband am Sonntagabend mitteilte. Neue Landessprecherin ist Inge Höger. Für die frühere Bundestagsabgeordnete hätten 51 Prozent der Delegierten gestimmt. Sie tritt die Nachfolge von Özlem Demirel an, die laut Parteiangaben aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte. Als Landesgeschäftsführer wurde Sascha H. Wagner wiedergewählt. Die Linke in NRW zählt nach eigenen Angaben aktuell mehr als 8000 Mitglieder - 1500 mehr als 2014.mehr...