Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gala zum 30-jährigen Bestehen von „Starlight Express“

Bis zu 60 Stundenkilometer schnell rasen die Darsteller bei „Starlight Express“ auf Rollschuhen durchs Publikum. In den letzten 30 Jahren haben schon 16,5 Millionen Zuschauer das Spektakel gesehen. Zur großen Party am Dienstag kommt der Erfinder höchstpersönlich.

Bochum

12.06.2018
Gala zum 30-jährigen Bestehen von „Starlight Express“

Das Musical „Starlight Express“ feiert sein 30-jähriges Jubiläum. Foto: Caroline Seidel/Archiv

Mit einer Gala feiert das Rollschuh-Musical „Starlight Express“ am Dienstag (19.00 Uhr) sein 30-jähriges Bestehen in Bochum. Auf den Tag genau am 12. Juni 1988 war es zum ersten Mal in einem eigens für dieses Musical errichteten Gebäude aufgeführt worden. Zum Jubiläum haben die Musical-Macher um den Komponisten Andrew Lloyd Webber (70) das Musical grundlegend überarbeitet. So wurde unter anderem die Stellung der Frauen gestärkt. Neuerungen gibt es auch bei der Musik.

Die Veranstalterfirma Mehr! Entertainment investierte knapp 4,5 Millionen Euro in neue Theaterausstattung und Technik. So gibt es unter anderem ein neues Licht- und Soundsystem. Das Musical wurde in Bochum bislang fast 11 700 Mal vor insgesamt mehr als 16,5 Millionen Zuschauern aufgeführt. In dem Stück geht es um einen Kindertraum, in dem Züge eine Weltmeisterschaft austragen.

Andrew Lloyd Webber, der weiterhin die Rechte an dem Stück innehat, will persönlich an der Gala teilnehmen. Der 70-Jährige war erst am Sonntag in New York für sein Lebenswerk mit einem Tony Award geehrt worden. Webber ist einer der erfolgreichsten Musical-Komponisten der Gegenwart. Er schrieb unter anderem die Musik zu „Jesus Christ Superstar“, „Phantom der Oper“, „Cats“ und „Evita“.