Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Geöffnete Fenster manchmal besser als Klimaanlage

München. Bei kurzen Autofahrten bringt die Klimaanlage nicht viel, denn es dauert eine Zeit bis die Kühlung einsetzt. Effektiver ist es daher, das Fenster zu öffnen. Das gilt jedoch nicht für längere Fahrten. Warum, erklärt der Tüv Süd.

Geöffnete Fenster manchmal besser als Klimaanlage

Klimaanlagen im Auto schaffen im Sommer etwas Ablühlung. Das Einschalten lohnt sich meist aber erst bei längeren Strecken. Foto: Rolf Vennenbernd

Auf Kurzstrecken bei niedrigem Tempo wie in der Stadt öffnen Autofahrer im Sommer besser die Fenster. Das rät der Tüv Süd.

Denn die Klimaanlage bringe auf Distanzen von wenigen Kilometern nichts, so die Prüforganisation. Bei höheren Geschwindigkeiten und längeren Strecken schalten sie dagegen besser die Klimaanlage an. Deren Mehrverbrauch sei kein Argument, denn offene Seitenfenster kosten durch die Verwirbelungen ebenfalls mehr Sprit.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

München. Das Kraftfahrtbundesamt hat ein Software-Update für BMW-Dieselfahrzeuge der 5er und 7er Reihe genehmigt. Der Autobauer hat die betroffenen Fahrzeughalter bereits informiert.mehr...

Saarbrücken. Einige Bundesländer stehen kurz vor den Sommerferien. Für viele Familien heißt das, Sachen packen und los geht's in den Urlaub. Doch längst nicht alle bereiten ihre Fahrt ausreichend vor. Und auf langen Strecken führen zu wenige einen Fahrerwechsel durch.mehr...

Unna. Auf dem Motorrad gilt Helmpflicht - doch nicht alle Modelle bieten bauartbedingt den gleichen Schutz. Und was ist mit günstigen Helmen - sind die immer unsicherer als sündhaft teure?mehr...

Berlin. Warnsignal unnötig: Fährt ein Fahrradfahrer an einem anderen Radler vorbei, braucht er nicht klingeln, wenn keine konkrete Gefahr besteht. Auch für eine Schreckreaktion des Überholten ist er nicht verantwortlich.mehr...

Köln. Der Griff zum Gurt gehört mittlerweile für die meisten Autofahrer zur unbewussten Routine - wie sitzt der Lebensretter aber richtig und was für Fehler können Autofahrer dabei machen?mehr...

München. Er ist nicht nur für Allergiker eine große Hilfe: Der Pollenfilter verhindert, dass Staubpartikel und Pollen in das Auto eindringen. Aber er sollte regelmäßig gewechselt werden, sonst wird er zum Herd für Krankheitserreger.mehr...