Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Gladbachs Stindl am Sprunggelenk verletzt

Gelsenkirchen/Mönchengladbach. Nach der Sprunggelenksverletzung von Fußball-Profi Lars Stindl steht die genaue Diagnose noch aus. Der Nationalspieler von Borussia Mönchengladbach war in der Bundesliga-Partie beim FC Schalke 04 (1:1) am Samstag mit dem linken Fuß umgeknickt und in der 38. Spielminute ausgewechselt worden. Erste Untersuchungen am Samstag ergaben, dass der Fuß nicht gebrochen ist.

Gladbachs Stindl am Sprunggelenk verletzt

Gladbachs Lars Stindl (m) wird von zwei Betreuern gestützt und muss verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Foto: Guido Kirchner

Allerdings befürchtet Trainer Dieter Hecking einen längeren Ausfall des 29 Jahre alten Kapitäns. „Der Knöchel war stark angeschwollen. Es sieht so aus, als wäre es eine schwerere Verletzung“, sagte der Borussen-Coach. Genauere Untersuchungen am Sonntag sollen Klarheit bringen. Sportdirektor Max Eberl hofft, dass Stindls Teilnahme an der Weltmeisterschaft im Sommer in Russland nicht in Gefahr gerät. „Wir müssen ihm die Daumen drücken, dass er nicht die WM verpasst.“

Der Offensivspieler, der mit der deutschen Mannschaft im Vorjahr den Confed Cup gewann, gehörte trotz durchwachsener Saisonleistungen bei den Länderspielen im März gegen Spanien und Brasilien zum deutschen Aufgebot. Am 15. Mai will Bundestrainer Joachim Löw den vorläufigen WM-Kader bekannt geben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Köln. Wieso kommen Menschen nach Deutschland? Wie verändert Migration den Alltag? Und wie die Arbeitswelt? Ein Dokumentationszentrum in Köln widmet diesen Fragen ein Museum - im Internet. Hinter dem Projekt steckt monatelange Programmierarbeit.mehr...

Düsseldorf. Es war Anfang Mai, als der einstige Oberbürgermeister von Duisburg zur Loveparade-Katastrophe als Zeuge aussagte. Angehörige von Opfern waren danach empört. Nun können Verteidiger und Nebenkläger ihre Stellungnahmen zu der Beweisaufnahme abgeben.mehr...

Dortmund. Wie bleibt das Alter lebenswert? Um diese Frage kreisen im Kern die meisten Veranstaltungen des 12. Deutschen Seniorentages. Zu der dreitägigen Veranstaltung werden 15 000 Besucher erwartet - einer von ihnen ist Schirmherr und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.mehr...

Bochum. Ein Blitz hat zwei Frauen bei Bochum getroffen und schwer verletzt. Wie die Feuerwehr mitteilte, musste eine der Frauen am Sonntagabend wiederbelebt werden. Sie schwebte in Lebensgefahr.mehr...

Sankt Augustin. Ein nicht angeleinter Hund hat in Sankt Augustin (Rhein-Sieg-Kreis) am Sonntag eine Radfahrerin zu Fall gebracht - die 46-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Die Besitzerin des Tieres, eine 28-Jährige, war mit dem etwa 30 Zentimeter hohen Mischlingshund in den Siegauen unterwegs. Die 46-Jährige und ihr ein Jahr älterer Begleiter waren auf einem nahen Rad- und Gehweg unterwegs. Der nicht angeleinte Hund lief den Radlern plötzlich in die Spur. Mit einer Vollbremsung gelang es dem Paar, immerhin dem Mischling auszuweichen. Die 46-Jährige bremste jedoch so stark, dass sie sich mit ihrem Fahrrad überschlug. Sie schlug auf dem Asphaltweg auf, wo sie sich einen Bruch und Schürfwunden zuzog.mehr...