Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Grond ist der beste Torjäger der Stadt

CASTROP-RAUXEL Genau ein Drittel aller Schweriner Tore erzielte Spvg-Stürmer Christian Grond in der Saison 2007/2008. Nämlich genau 31 von insgesamt 93. Damit war er Garant für die blau-gelben Landesliga-Aufstiegsfeiern und darf sich obendrein RN-Torschützenkönig nennen.

von Von Florian Kopshoff

, 02.06.2008
Grond ist der beste Torjäger der Stadt

Durfte zum Abschied nochmal jubeln wie hier nach dem Spiel gegen Obercastrop: Christian Grond.

Mit seinen 24,8 Punkten liegt Grond in der Rangliste auf Platz eins, mit 2,4 Punkten Vorsprung vor dem Wackeraner Vadim Glöckner. Der musste sich damit zum zweiten mal knapp geschlagen geben: Auch in der Bezirksliga-Tabelle landete Glöckner mit seinen Obercastropern knapp hinter der Spvg. Platz drei auf dem Abschlusstreppchen belegt Thorsten Leszcynski vom A-Ligisten FC Frohlinde. Nach zwischenzeitlicher Durststrecke konnte Leszcynski am letzten Spieltag gegen das Liga-Schlusslicht drei mal einnetzen und sicherte sich so den Platz unter den „Top 3“ vor Thomas Fojcik (Spvg Schwerin). Die faktorunabhängige Wertung gewann der Frohlinder sogar: Mit 37 erzielten Treffern war Leszcynski häufiger erfolgreich als alle anderen Castrop-Rauxeler Fußballer. Bester Torjäger der Kreisliga B ist Kai Rosenke, der sich unter den besten zehn Offensivkräften hielt. 26 mal ließ der Castroper des Gegners Netz erzittern und feierte mit seiner SG den Aufstieg in die Kreisliga A. Rosenkes Klub von der Bahnhofstraße war ohnehin der torgefährlichste der Europastadt (119 Treffer). Insgesamt jubelten heimische Vereine von Landesliga bishin zur Kreisliga C in der abgelaufenen Spielzeit 1891 mal. 372 Spieler trugen sich in die Torjägerliste ein.

Lesen Sie jetzt