Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Große Party am 1. Mai

Große Party am 1. Mai

Richtig gut war die Stimmung am Dienstag, wie hier am Ostufer des Sees. Kindel Foto: Kevin Kindel

Von Kevin Kindel

Haltern. Richtig viele Leute waren am Dienstag mit lauter Musik in der Stadt unterwegs. Der 1. Mai ist als „Tag der Arbeit“ immer ein Feiertag und in Haltern traditionell der Termin für eine große Party im Westuferpark.

Monatelang haben viele junge Menschen an den besonderen Bollerwagen gebastelt, die durch die Stadt gezogen und geschoben wurden. Unter anderem war da die Gruppe um Rainer Grab aus Sythen, die mehrere Rollatoren-Scooter aneinander montiert hat. Auf diesen kleinen Elektrowagen mit Lenkern sind vor allem ältere Menschen oft in der Stadt unterwegs, wenn sie nicht mehr so weit laufen können. Und Rainer Grab hat mit seinen Freunden übers Internet mehrere dieser Scooter günstig gekauft, um sie dann umzubauen. Einen Sonnenschirm haben sie darauf gebaut, außerdem ein DJ-Pult, Musikboxen und eine Zapfanlage für die Getränke.

Nach einer Runde um den Stausee trafen sich viele der Gruppen im Westuferpark zur großen Party. Bis in den späten Abend wurde dort gefeiert, viele Besucher freuten sich über einen tollen Partytag. Die Polizei musste aber auch vier Personen festnehmen, die in Schlägereien verwickelt waren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Halterner Zeitung

Spaß für die ganze Familie

Von Jürgen Wolter undBenjamin GlöcknerHaltern. An diesem Wochenende (22. bis 24. Juni) findet im Seebad wieder das Stauseefestival statt. Dabei wird besonders für Familien viel geboten.mehr...

KINA Halterner Zeitung

D-Mark wird 70 Jahre alt

Von Jürgen WolterHaltern. Alles was wir kaufen, bezahlen wir mit Euro und Cent. Diese Währung gibt es aber erst seit dem Jahr 2002. Vorher bezahlten die Menschen in Europa überall mit anderen Währungen. In Frankreich gab es den Franc, in Italien die Lira und in Holland den Gulden. Und in Deutschland konnte man mit der Deutschen Mark, kurz D-Mark, bezahlen. Diese war vor genau 70 Jahren, nach dem Zweiten Weltkrieg, als Währung in Deutschland eingeführt worden.mehr...

KINA Halterner Zeitung

Gefährliche Radtour

Von Kevin KindelHoltwick. Eine Gruppe Radfahrer hat am Dienstag für einigen Ärger gesorgt, weil sie einem Feuerwehrwagen nicht Platz gemacht haben. Wenn die Einsatzwagen mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs sind, kann es immer sein, dass ein Menschenleben in Gefahr ist. Deshalb ist es wichtig, dass andere Verkehrsteilnehmer zur Seite fahren und Radfahrer zum Beispiel absteigen. Nur wenn sie freie Fahrt haben, können Sanitäter und Feuerwehrleute rechtzeitig am Einsatzort sein.mehr...

KINA Halterner Zeitung

Schüler als Artisten

Von Jürgen WolterFlaesheim. Alle fiebern schon jetzt ihrem großen Auftritt entgegen: 274 Schüler der Dachsbergschule aus Flaesheim und der Grundschule Hullern trainieren gemeinsam für den Zirkus „Soluna“, der zurzeit sein großes Zelt auf dem Gelände des SuS Concordia Flaesheim aufgeschlagen hat.mehr...

KINA Halterner Zeitung

Fußballfest am Spielplatz

Von Jürgen WolterSythen. Am 7. Juli (Samstag) findet am Spielplatz Paulskamp in Sythen ein Fußballfest statt. Damit wollen die Spielplatzritter das neue Kletternetz und die Schienenbahn einweihen. Das Spielgerät wurde nämlich jetzt erweitert. Die Erwachsenen können ein Viertelfinalspiel der Fußball-WM gucken, alle Kinder haben die Möglichkeit, ihre eigenen Fanartikel zu basteln. Die Spielplatzritter bieten außerdem Fan-Schminken an und zusätzlich gehört auch Kinder-Zumba zum Programm.mehr...

KINA Halterner Zeitung

Platz im Wald besser nutzen

Von Kevin KindelHaltern. Viele ganz verschiedene Menschen sind jeden Tag in den Wäldern rund um Haltern unterwegs. Da sind zum Beispiel Wanderer, Radfahrer, Reiter oder Spaziergänger mit Hunden. Vor allem in der Haard sind sie häufig im selben Bereich unterwegs, während es an anderen Ecken des Waldes eher leer ist. Dann kann es vorkommen, dass sich zum Beispiel Wanderer über Radfahrer und Reiter über Hundehalter ärgern.mehr...