Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Großeinsatz der Feuerwehr in Düsseldorfer Hotel

Ein Kabelbrand hat am Freitagabend in einem Hotel im Düsseldorfer Süden einen Großeinsatz ausgelöst. Wie die Feuerwehr mitteilte, mussten vier Menschen mit sogenannten Fluchthauben vor dem giftigen Rauch gerettet werden. Die anderen Hotelgäste und das Personal hätten sich selbst in Sicherheit bringen können, sagte ein Sprecher. Die Feuerwehr war mit rund 90 Kräften vor Ort. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Düsseldorf

09.06.2018
Großeinsatz der Feuerwehr in Düsseldorfer Hotel

Feuerwehrmänner in einem Löschfahrzeug. Foto: Carsten Rehder/Archiv

Ursache der starken Rauchentwicklung war den Ermittlungen zufolge ein massiver Kabelbrand in einem Zwischengeschoss, das als reines Versorgungsgeschoss genutzt wird. Als die Feuerwehr eintraf, drang weithin sichtbarer, schwarzer Rauch aus den Schächten eines Flachdaches, der Rauch hatte sich bereits im und um das Hotel herum verteilt.

Das Aufspüren des Brandherdes sei auch deshalb so schwierig gewesen, weil das Zwischengeschoss nur über eine Luke von einem Flachdach aus erreicht werden konnte, sagte der Sprecher. Unter dem Einsatz von zwei Löschrohren wurde das Feuer am späten Abend unter Kontrolle gebracht. Das Hotel in Düsseldorf-Holthausen ist laut Feuerwehr zum Teil unbewohnbar, die Hotelgäste - nach Schätzungen der Feuerwehr etwa 20 - wurden in anderen Häusern untergebracht.

Schlagworte: