Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

hzDachbegrünung sorgt für besseres Klima

Grün statt grau auf den Dächern des Ruhrgebiets

Grün statt grau auf den Dächern des Ruhrgebiets

Gut für das Klima und den Hochwasserschutz: Die Begrünung von Flachdächern bei Neubauten – wie hier auf dem BIG-Gebäude am Dortmunder U – hat der Rat in Dortmund zur Pflicht erklärt. Bei bestehenden Bauten greifen bestimmte Voraussetzungen. Der U-Turm wäre auch geeignet. Foto: Menne

NRW Fast jedes zweite Dach im Ruhrgebiet könnte begrünt werden. So steht es im Regionalen Gründachkataster für die Metropole Ruhr. Doch nicht nur das Klima würde von Moosen, Gräsern und Sträuchern auf den Dächern profitieren - auch Hausbesitzer und ihre Portemonnaies.

Zusammen könnten diese Dachgärten über 25.000 Tonnen CO2 und Staub binden. Auch für Hausbesitzer könnte sich die Investition langfristig rechnen. Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Entdecken Sie mit HZ+ die neuen Premium-Artikel der Halterner Zeitung!

Jetzt einfach anmelden und kostenlos weiterlesen