Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

HSG Schwerte-Westhofen: Viel Handball, wenig Schlaf

SCHWERTE Mit einem E- und D-Jugendturnier feierte die HSG Schwerte-Westhofen ihr 20-jähriges Bestehen - inklusive Übernachtung in der FBG-Sporthalle.

von Ruhr Nachrichten

, 24.06.2008

Los ging´s mit den weiblichen E-Jugendlichen. In einem packenden Spiel um den Turniersieg behielten die Schwerter Mädchen gegenüber dem VfK Iserlohn knapp die Oberhand und freuten sich über den großen Pokal. Dritter wurde die zweite HSG-Vertretung, verstärkt durch drei Spielerinnen der F-Jugend, vor dem HV Sundern.

Weibliche E1 : Sarah Milchert, Pauline Goege, Gina Kohlmann, Leonie Schmitz, Emily Schmitz, Jana Ullrich, Julia Ullrich, Melis Sezen, Paula König.

Weibliche E2 : Jana Korten, Berrit Wiesner, Larissa Dreßler, Merve Aslan, Nischa Rosita, Sara Niviara, Janin Manske, Nadine Radestock.

Auch bei der männlichen E-Jugend spielte je zwei auswärtige und zwei HSG-Teams. Überlegen gewann der Letmather TV vor den beiden Schwerter Mannschaften und TuSpa Sümmern.

Männliche E1: Sandro Harre, Felix Schmitz, Lennart Lohse, David Muster, Mike Apprecht, Julian Backmann, Paul Römelt, Raphael Rappert.

Männliche E2: Timo Holtkamp, Marvin Finster, Tim Hellebrand, Fabian Tönnies, Linus Ewald, Fabian Niedergriese, Tim Hellebrand, Constantin Vogler, Bennet Rust.

Nach diesen zwei Turnieren holten die Kinder der D-, E- und F-Jugendmannschaft die Schlafsäcke raus und machten es sich in der Halle gemütlich. Um Mitternacht wurde noch Paula Königs Geburtstag mit einem Feuerwerk gefeiert.

Kurze Nacht für die HSGler

Nach einer kurzen Nacht und einem gesunden Sportler-Frühstück, spendiert vom Hauptsponsor Hoesch Schwerter Profile, ging es dann mit der männlichen D-Jugend weiter. Nach der kurzfristigen Absage zweier Mannschaften einigte man sich mit dem Nachbarn HVE auf ein Trainingsspiel über 3x20 Minuten, dass die Gäste für sich entschieden.

Die HSG-Trainer Jana und Dirk Höhm waren aber im Wissen um die kurze Nacht nicht sonderlich verärgert über die mäßige Leistung ihrer Schützlinge.

Im letzten Turnier, dem der weiblichen D-Jugend, standen sich zwei HSG-Mannschaften sowie eine Vertretung des VfK Iserlohn gegenüber, die das Turnier für sich entscheiden konnte.

HSG-Jugendleiter Manfred Ullrich zeigte sich mit dem Ablauf der Jubiläumsturniere insgesamt zufrieden und zollte allen Beteiligten ein großes Lob. "Die Kinder werden dieses tolle Wochenende so schnell nicht vergessen. Die HSG-Mannschaften haben sich besser kennengelernt, und die Kinder kennen ihre FBG-Halle jetzt auch von einer dunklen Seite in der Nacht", so Ullrich.

Zu erwähnen bleibt noch der Besuch der ersten Herrenmannschaft am Sonntag (22. Juni). Eigentlich wollte die "Erste" ein Trainingslager in der FBG-Halle beziehen, doch für die Kinder zog man gerne in die Halle Stadtpark um. Zum gemeinsamen Mittagessen zog es die "Großen" aber wieder in den Jugendraum der FBG-Halle zurück.

Die Kinder jedenfalls freuten sich über diesen Besuch - auch weil der besonders bei den weiblichen Nachwuchshandballern sehr beliebte Jan Sczimarowski mit dabei war. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt