Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

17-jähriger Halterner soll von Gruppe ausgeraubt worden sein

Überfall auf dem Weg zum Bahnhof

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die am Montagabend gegen 19.20 Uhr auf der Recklinghäuser Straße unterwegs waren. Ein 17-Jähriger aus Haltern am See gab bei den Beamten an, auf dem Weg zum Bahnhof von mehreren Männern bedroht und angegriffen worden zu sein.

HALTERN

20.02.2018
17-jähriger Halterner soll von Gruppe ausgeraubt worden sein

Die Polizei sucht dringend Zeugen für einen Vorfall, der sich am Montagabend ereignet haben soll. © Jochen Tack / Polizei

Zuerst sei er von einem Mitglied der fünfköpfigen Gruppe angesprochen worden, wenig später seien dann zwei andere Männer auf ihn losgegangen. Dabei sollen die Täter auch Messer in den Händen gehalten haben. Nach Angaben des 17-Jährigen hat außerdem ein weiterer Täter seine Geldbörse gestohlen. Die Polizei wurde allerdings er alarmiert, nachdem der Jugendliche wieder zu Hause war. Er gab folgende Täterbeschreibung zu Protokoll:

  • Der erste Angreifer war etwa 25 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß, Dreitagebart, Glatze mit seitlich wenigen Haaren, bekleidet mit grauer Jacke. Der Mann sprach Deutsch mit Akzent.
  • Der zweite Mann war bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpulli, schwarze Adidas-Jogginghose, vermummt mit dunklem Biker-Halstuch über der Nase.
  • Auch der dritte Täter soll ebenfalls vermummt gewesen sein mit einem dunklen Biker-Halstuch über der Nase.
  • Den vierten Mann beschrieb er als etwa 30 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, schwarzer Vollbart, schwarze nach hinten gegelte Haare, sprach Deutsch mit Akzent, trug eine blaue Jacke.
  • Zu dem fünften Angreifer konnte er keine näheren Angaben machen.
Zur Aufklärung des Falls hofft die Polizei auf Zeugenhinweise. Wer Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter Tel. (0800) 2361111 zu melden.
Lesen Sie jetzt