Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

50 SMS gingen in den Kosovo

HALTERN Die Freude im Kosovo ist nach der Unabhängigkeitserklärung groß. Doch nicht nur dort, auch in Haltern feierten die Menschen, dass ihre Heimat diesen Schritt gewagt hat.

von Von Daniel Maiß

, 18.02.2008
50 SMS gingen in den Kosovo

Ahmed Ibrahimi (l.) und Faton Binaku feiertenausgiebig die Unabhängigkeit des Kosovo.

„Das war immer ein großer Traum, jetzt ist er wirklich wahr geworden.“ Fassen kann es Faton Binaku immer noch nicht, dass sein Kosovo am Wochenende die Unabhängigkeit erklärt hat. Der 31-Jährige lebt seit 1992 in Haltern, den Sonntag erlebte er zusammen mit kosovarischen Freunden. Gebannt verfolgten sie die Berichterstattung im Fernsehen. Dann wurde gefeiert. In der Kosovo-Hauptstadt Pristina dauerten die Feierlichkeiten bis in die Morgenstunden. Zehntausende Menschen hatten sich zusammengefunden, darunter auch Binakus Familie.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden