Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Berufskraftfahrer war 14 Jahre lang ohne Führerschein unterwegs

Kontrollaktion

Ein ungewöhnlicher Fall für die Polizei: Bei einer Kontrolle erwischte sie einen Lkw-Fahrer, der seit 14 Jahren ohne gültige Fahrerlaubnis für Laster mit mehr als 7,5 Tonnen unterwegs war.

Haltern

11.10.2018

Bei einer Kontrollaktion auf der Weseler Straße fiel der Polizei am Mittwochmorgen ein Lkw-Fahrer aus Recke (Kreis Steinfurt) auf, der – wie sich herausstellte – seit 14 Jahren ohne gültige Fahrerlaubnis für Laster mit mehr als 7,5 Tonnen unterwegs war. „Der 44-jährige Berufskraftfahrer fährt seit 17 Jahren entsprechende Lastwagen. Aber vor 14 Jahren ist ihm bereits die entsprechende Fahrzeugerlaubnis entzogen worden“, sagt René Borghoff, Pressesprecher der Polizei Recklinghausen. „Er hat nur noch eine Fahrerlaubnis für Fahrzeuge unter dieser Gewichtsklasse.“

Der Fahrer bekam eine Anzeige

Die Polizei stellte den Führerschein des Berufskraftfahrers sicher und untersagte die Weiterfahrt. Zudem bekam er eine Verkehrsvergehensanzeige, die vergleichbar mit einer Strafanzeige sei. Wie es nun weitergeht, entscheidet ein Richter. Aus welchem Grund dem Lkw-Fahrer die Fahrerlaubnis entzogen wurde, ist unklar.

„Wir machen regelmäßig unangekündigte Verkehrskontrollen, bei denen auch öfter Fahrzeugführer ohne gültige Fahrerlaubnis erwischt werden. Dass jemand aber über einen so langen Zeitraum ohne gültigen Führerschein fährt, ist auch für die Polizei ungewöhnlich“, sagt Borghoff.

Während der Kontrollaktion gab es weitere elf Verstöße

Bei der Kontrollaktion ging der Polizei aber nicht nur der Lkw-Fahrer ins Netz. Laut Polizeisprecher gab es zwischen 8 und 12 Uhr insgesamt neun Verstöße gegen die Sozialvorschriften. Dazu gehört zum Beispiel die Überschreitung von Lenkzeiten. Außerdem wurden ein technischer Mangel sowie eine mangelnde Ladungssicherung festgestellt.

Lesen Sie jetzt