Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Brand nach Phosphorbomben-Fund aus Zweitem Weltkrieg in Haltern

hzWaldarbeiten

Bei Rohdungsarbeiten ist ein Waldarbeiter auf eine Phosphorbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen sein. Im Wald in der Nähe der B 58 kam es zu einem Brand.

Haltern

, 08.08.2018

Weil ein Waldarbeiter mit der Fräse seines Traktors gegen eine Phosphorbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen ist, ist am Mittwochmittag ein Kleinbrand im Wald nahe der B58 ausgebrochen. Verletzt worden sei nach Angaben der Polizei und der Feuerwehr aber niemand.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden