Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bücherfreunde Haltern sind jetzt auch online

Eigene Homepage

Ganz neu präsentiert sich der Förderverein "Bücherfreunde Haltern" nun in den Weiten des Internets. Die eigene Homepage hat viel zu bieten.

HALTERN

von Von Stephen Kraut

, 26.09.2010
Bücherfreunde Haltern sind jetzt auch online

Ingrid Kissling, Bernhard Köster, Maaike Thomas und Marlies Breuer lassen sich von Dieter Zagefka die neue Internetseite der Freunde der Stadtbücherei Haltern zeigen.

Unter dem Punkt „Stadtbücherei Haltern am See“ bekommen Besucher einen näheren Einblick in die Bücherei. In den Unterpunkten finden sich zudem weitere Infos zu den verschiedenen Bereichen. Auch eine Liste aller bisher erschienenen Publikationen der Stadtbücherei findet sich hier.

Für Geschichtsinteressierte ist der Punkt „Autoren, Verleger, Bücherfreunde“ einen Besuch wert. Autoren, die in Haltern lebten und/oder wirkten, sind aufgelistet. Dabei bietet die Seite verschiedene weitere Möglichkeiten, sich zu informieren. Sei es über Videos oder direkten Verweisen zu den pdf-Ausgaben der Werke. Die Sammlung ist bereits jetzt umfangreich. „Zu Alexander Lebenstein gibt es Videos, selbst zu eher unbekannten Autoren haben wir digitale Varianten ihrer Werke gefunden“, freut sich Dieter Zagefka vom Förderverein, der die Seite einrichtete.

Die Internetseite informiert außerdem umfassend über Ausstellungen. Bei „Büchertipps“ stellen Mitglieder des Fördervereins Werke vor. Regelmäßig soll das Sortiment dabei vergrößert werden. Außerdem präsentiert sich der Förderverein selbst. Auch ein aktueller Terminkalender ist als Übersicht vorhanden.

„Wir freuen uns sehr über den attraktiven Internetauftritt“, so Bernhard Köster, Leiter der Stadtbücherei. Gleichzeitig betont er aber, dass die Seite noch lange nicht fertig sei. „Sie ist noch recht neu und es wird eine Weile dauern, bis sie komplett ist. Aber daran arbeiten wir.“ Wichtig ist dem Leiter auch, dass die Seite stets aktuell bleibt, auch über die „Fertigstellung“ hinaus. „So dass auch dem Stammgast nicht langweilig wird und er immer wieder Neues entdecken kann“, sagt Köster. 

Lesen Sie jetzt