Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Olchis tauchten auf

Leseabend in der Schule begeisterte Kinder und Förderverein

21.05.2007

Sie ist Vorstandsmitglied des Fördervereins der Sythener Grundschule, der sich auf ein Experiment einließ und zum ersten Mal in der Geschichte der Schule einen Leseabend für die Kleinen organisierte. Jeder Anfang ist schwer und so herrschte zu Beginn ein hektisches Gewühle im Foyer der Grundschule, während Fördervereins-Vorsitzende Heike Röttger die Erst- bis Viertklässler in insgesamt zehn Gruppen einteilte. Doch ganz still wurde es dann in den einzelnen Klassenräumen, in die sich die Gruppen zum gegenseitigen Vorlesen und Zuhören zurückzogen. Jedes Kind hatte sein Lieblingsbuch mitgebracht, das es den anderen Kindern vorstellte. Teilweise lasen auch die Fördervereins-Mitglieder vor, die Lesegruppen betreuten. Die Olchis, die Wilden Kerle - alles, was momentan bei den Kleinen in ist, tauchte auch beim Leseabend auf. Kein Wunder, nahmen doch über 90 Mädchen und Jungen aus allen Klassen teil. In manchen Gruppen gab es thematische Schwerpunkte, zum Beispiel wurde in einer Gruppe alles vorgelesen, was spannend ist. An anderer Stelle waren die Themen bunt gemischt. «Die Kleinen schreiben die Namen ihrer mitgebrachten Bücher auf einen Zettel und wir werten das ganze später aus», erzählt Miram. «Auf diese Weise erfahren wir sogar etwas über die Leseinteressen der Kinder.» Zudem nahmen die Kinder mit diesen Zetteln an einer Verlosung teil, bei der es noch mehr (vom Förderverein gesponserte) Kinderbücher zu gewinnen gab. Ganz klar ist natürlich, dass sich mit gefülltem Magen noch besser lesen lässt. Und so legten die Kinder eine Pause ein, um sich bei Würstchen zu stärken. Zum Ausklang der Veranstaltung um 22 Uhr ließ sich dann auch ein Mitglied des Lehrerkollegiums blicken: Schulleiter Hans Hatebur verabschiedete die Schüler mit einer Gute-Nacht-Geschichte. Miram: «Langfristig soll das Ganze ein Ersatz für die Mini-Playback-Show werden. Sie wurde von Eltern und Lehrern nicht mehr gewünscht.» Diese Woche geht es an der Schule literarisch weiter: Am 24. Mai kommt der Autor ThiLO, der zusammen mit den Kindern einen Krimi entwickelt. Leonid Sirotin

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden