Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Grüne Schleife zeigt Solidarität mit Sterbenden

HALTERN Grüne Bänder trugen gestern Realschüler und Lehrer an Hosenbeinen, als Haarschleife, Fuß- oder Armband oder als Gürtel. Überall tauchte das Grün auf: "10.2., Tag der Kinderhospizarbeit" lautet der Schriftzug.

von Von Elke Rüdiger

, 11.02.2008

Der 10. Februar ist der bundesweite "Tag der Kinderhospizarbeit", er soll auf die Situation von Kindern mit einer lebensverkürzenden Krankheit und der ihrer Familien aufmerksam machen. An diesem Tag vor 17 Jahren haben sich betroffene Familien im Deutschen Kinderhospizverein zusammengeschlossen. Ziel der "Grüne Bänder-Aktion" ist es, die Inhalte der Kinderhospizarbeit bekannt zu machen. Außerdem sollen die Menschen motiviert werden, sich mit den erkrankten Kindern, ihren Geschwistern und Eltern zu solidarisieren.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt