Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Halterner Band gab Konzerte in Russland

Auf Tour

Aus der seit fast zwei Jahrzehnten bestehenden Freundschaft zwischen dem Rockbüro Haltern und der russischen Band APM ist eine weitere Verbindung entstanden: „Marian Kuprat and the Youngstown Band“ waren auf Tournee, haben in St. Petersburg und Welikij Nowgorod gespielt. Und waren begeistert.

HALTERN

von Mareike Graepel

, 03.08.2017
Halterner Band gab Konzerte in Russland

„Marian Kuprat and the Youngstown Band „waren auf Tournee in Russland. Dort haben sie in St. Petersburg und Welikij Nowgorod gespielt.

„Wir kennen die Jungs von APM auch schon seit Jahren und aus dem langjährigen Austausch des Rockbüros mit den russischen Musikern ist eine eigene Freundschaft entstanden“, erzählt Marian Kuprat nach der Rückkehr. „Eine Mini-Tour durch Russland, drei Gigs an sechs Tagen, zu spielen und dabei Freunde zu besuchen, hat sehr viel Spaß gemacht.“

Musik als Eintrittskarte für Russland

Seine Bandkollegen nicken. Niklas Becker, Gitarrist der Youngstown Band: „Die Musik war eindeutig unsere Eintrittskarte für Russland.“ Marian Kuprat fügt hinzu: „Die russische Gastfreundschaft ist sensationell.“ Und nicht nur das: „Auch die Fans bei den Konzerten sind noch mal ganz anders als in Deutschland.“

Obwohl die Halterner Band ausschließlich deutsche Texte im Gepäck hatte, war das Publikum in St. Petersburg und Welikij Nowgorod restlos begeistert. Drummer Sascha Brinkert ist immer noch bewegt: „Das war auch für uns ein tolles Zeichen, dass unsere Musik die Emotionen so rüberbringen kann, dass man sie auch ohne Textverständnis fühlen kann.“ Mittlerweile kann Kuprat einige Ansagen beim Gig auf Russisch machen: „Das kam sehr gut an, da flogen uns die Herzen nur so zu.“

"Das machen wir noch mal"

Obwohl die Reisekosten aus eigener Tasche bezahlt wurden und die Gagen in Russland bei Weitem nicht die hier üblichen erreichen, sagen alle Bandmitglieder: „Das machen wir noch mal.“ Eine solche Tour ist eben ein Erlebnis, das jede „Dienstreise“ übertrifft. „Wir sind supernett aufgenommen worden – ein Pärchen, das wir schon vorher von einem Besuch hier in Haltern kannten, hat sich rührend um uns gekümmert, uns Unterkünfte besorgt“, ist Marian Kuprat immer noch begeistert.

Höhepunkte rund um die teils ausverkauften Gigs waren natürlich auch die Pre- und After-Show-Events, besonders toll: eine Schaschlik-Party. Und mussten alle ständig Wodka trinken? „Nein, Whiskey und Cocktails gab es auch!“

Das neue Album von Marian Kuprat and the Youngstown Band wird „Ochsentour“ heißen und Ende Oktober erscheinen. Das Release-Konzert findet am 20. Oktober im Trigon statt, Special Guest wird Tommy Finke sein. Mehr Informationen über die Musiker und Fotos gibt es im Internet unter

Lesen Sie jetzt