Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Halterner Firma beklagt 20.000 Euro Verdienstausfall wegen Internet-Ärger

Telefon-Probleme

Bei Bauarbeiten ist eine Leitung durchtrennt worden, seitdem hat die Firma Portas vier Wochen lang kein Internet. Der Verdienstausfall wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Haltern

, 04.12.2018
Halterner Firma beklagt 20.000 Euro Verdienstausfall wegen Internet-Ärger

Die Firma Portas hat seit vier Wochen keine Internetverbindung. © Kevin Kindel

Seit August ist die Firma Portas an der Straße Zu den Lippewiesen im Gewerbegebiet nahe der Recklinghäuser Straße zu finden. Zu Beginn habe alles gut geklappt, „seit vier Wochen haben wir weder Internet- noch Telefonempfang“, sagt Nina Misch. Der Techniker sei erst beim vierten vereinbarten Termin gekommen. „Der war super unfreundlich und komplett genervt“, so Misch, eine Lösung gebe es bis heute nicht.

Die Leitungsausfälle gebe es seitdem Glasfaser-Leitungen in dem Gebiet verlegt worden sind, berichtet Nina Misch. Auch andere Firmen rund um den Portas-Standort bestätigen, dass die Glasfaser-Arbeiter wohl bestehenden Leitungen durchtrennt haben. „Wir vermuten, dass bei der Reparatur dann Verbindungen am Verteilerkasten wahllos vertauscht wurden“, so Misch. Denn jetzt seien sowohl bei ihrer Firma als auch beim Nachbarn, einem Privathaushalt, seit Wochen die Leitungen tot.

Kein Zugriff aufs Firmen-Netzwerk

„Wenn wir nicht auf unser Firmen-Netzwerk zugreifen können, haben wir auf keinerlei Kundendaten Zugriff“, ärgert sich Nina Misch. Das Unternehmen könne nicht einmal vernünftig Termine mit Kunden vereinbaren, Misch schätzt den Verdienstausfall auf etwa 20.000 Euro.

Die Deutsche Telekom äußert sich auf Anfrage nur kurz und knapp zu dem Fall. „Uns liegt in dem Gewerbegebiet keine aktuelle größere Störung vor“, so Sprecherin Alexandra Hürter. Am Mittwoch (5. Dezember) gebe es aber einen Termin vor Ort, um das Problem mit der Firma Portas zu besprechen.

Lesen Sie jetzt