Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

So berührend ist das erste eigene Stück des Lea-Drüppel-Theaters

„Honk - anders als der Rest“

Vorhang auf für das 16-köpfige Ensemble junger Schauspieler und Sänger: Am Samstagabend war die Premiere des Musicalprojekts mit dem Stück „Honk! – Anders als der Rest“ im Lea-Drüppel-Theater. Dies wurde als „lebendiges Andenken“ an Lea, die beim Germanwings-Absturz 2015 ums Leben gekommen war, gegründet. Es wurde ein berührender Abend.

von Pia Stenner

HALTERN

, 26.11.2017
So berührend ist das erste eigene Stück des Lea-Drüppel-Theaters

Die Darsteller freuten sich über den Applaus. © Foto: Pia Stenner

Das Stück, das auf Hans Christian Andersens Märchen „Das hässliche Entlein“ beruht, findet seinen Schauplatz auf einer Geflügelfarm, auf der die Ente Ida (Paulina Sprenger) ihren Nachwuchs ausbrütet. Schon da fällt allen auf: Ein Ei ist größer als alle anderen. Und als das letzte Küken dann endlich aus seinem überdimensionalen Ei schlüpft, sind die entsetzten Worte des Vaters Erwin Erpel (Louisa Heitkamp): „Wir haben ein Monster gezeugt.“

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt