Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadt richtet "EhrenAmt" ein

HALTERN Die Stadt zieht die erste Konsequenz aus ihrer Bürgerbefragung „Generation 55plus“. Ab sofort richtet sie eine Anlaufstelle „EhrenAmt“ ein. Michael Schniederjan koordiniert von hier aus bürgerschaftliches Engagement.

von Von Elisabeth Schrief

, 25.02.2008
Stadt richtet "EhrenAmt" ein

Viele Ältere über 55 Jahren möchten sich ehrenamtlich einsetzen.

In der Befragung gaben 28 Prozent der über 55-jährigen an, sich ehrenamtlich einzusetzen, 20 Prozent der 672 Befragten möchten es künftig gerne tun. Die meisten aber wollen sich nur gelegentlich einbringen. Diesem Wunsch könnte, so der Verantwortliche für die Befragung, Helmut Lampe, bei der Durchführung von Projekten Rechnung getragen werden. „Die Ehrenamtlichen gestalten durch die unentgeltliche und freiwillige Investition ihrer persönlichen Ressourcen die Lebensqualität in Haltern aktiv mit. Wir wollen sie gern bei ihrer Tätigkeit mit Informationen und Beratung unterstützen“ erläutert Bürgermeister Bodo Klimpel die Zielsetzung der Stadt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden