Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wasag-Anwohner protestieren

SYTHEN Die Werkstraße ist eine Werkstraße, aber 200 LKW am Tag wollen die Bewohner der ehemaligen Werkswohnungen am Wasag-Betriebsgelände nicht ertragen.

von Von Thomas Liedtke

, 13.02.2008
Wasag-Anwohner protestieren

200 LKW pro Tag sind den Anwohnern zu viel.

Auf dem Gelände des Sprengstoffwerkes liegt ein Bodenschatz, der in den nächsten Jahren gehoben werden soll: feinster Quarzsand. Die Firma Sythengrund hat die Anlage eines weiteren Baggersees südlich des Silbersees beantragt. Entscheiden darüber wird die Bergbehörde bei der Bezirksregierung Arnsberg.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden