Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball: HSG bleibt gegen den Letzten locker

SCHWERTE Mit einem locker-flockig herausgespielten 35:24-Erfolg schickte die HSG Schwerte-Westhofen das Verbandsliga-Schlusslicht nach Hause. Das Konzept, mit schnellem Spiel nach vorne die nicht mehr allzu flinken "älteren Herrschaften" zu überlaufen, ging von Beginn an auf.

von Von Michael Dötsch

, 24.02.2008
Handball: HSG bleibt gegen den Letzten locker

Kaum einmal ein Durchkommen gab´s für die Lennestädter Angreifer gegen die Schwerter Abwehr, hier mit Dominik Thäsler (re.) und Niclas Kohl.

HSG Schwerte-Westhofen - HSG Lennestadt-Würdinghausen 35:24 (15:12) - Trotzdem konnte man sich zumindest im ersten Spielabschnitt des Eindrucks nicht wehren, dass die Quass-Schpützlinge den Gegner etwas auf die leichte Schulter nehmen. So kamen die zwar nicht sehr beweglichen, aber doch mitunter wurfgewaltigen Lennestädter zu einigen Toren, die bei konsequenterer Deckungsarbeit nicht gefallen wären.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden