Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball: HSG leidet unter "Torflaute"

CASTROP-RAUXEL 742 Gegentore musste die erste Handball-Mannschaft der HSG Rauxel-Schwerin in der vergangenen Saison hinnehmen. Ebenso oft traf das Team ins gegnerische Netz. Seit dem Ende der Spielzeit flog im Heimspielort, der ASG-Sporthalle, kein einziger Ball mehr zwischen die Pfosten. Denn: Die Tore sind weg.

von Von Florian Kopshoff

, 04.06.2008
Handball: HSG leidet unter "Torflaute"

Manuel Smeetz (r.) und sein Team müssen sich neue Wurfziele suchen.

Bereits vor sechs Wochen wurden die altehrwürdigen Kästen verschrottet. "Eine Sicherheitsmaßnahme", weiß der 1. HSG-Vorsitzende Willi Kückelmann. Bereits beim letzten Heimspiel sei es einzig dem neuen Bereichsleiter "Sport und Bäder" Wilfried Heyden zu verdanken gewesen, dass die Rauxel-Schweriner ihren Gast nicht vor verschlossenen - beziehungsweise nicht existenten - Toren habe stehen lassen müssen. Kückelmann: "Toller Einsatz!"

Einer, der den HSGlern jetzt nichts mehr hilft. Denn die Vorbereitung auf die neue Saison begann bereits am vergangenen Dienstag. Das obligatorische "Spielchen" nach Abschluss des Lauftrainings fiel aus. Der Torersatz "Sportmatte" sei kein wilkommenes Ziel für den passionierten Handball-Sportler.

Die Beschaffung der neuen Tore ist Sache des Adalabert-Stifter-Gymnasiums, das jetzt eine "Beschaffungsmeldung" zum zuständigen Amt schickte. "Das kann dauern", glaubt Kückelmann und malt das schlimmste Szenario aus: "Wahrscheinlich ist der zuständige Beamte im Sommerurlaub." Kein Vorwurf des Vorsitzenden. Aber eine Befürchtung. Denn spätestens zum ersten Heim-Testspiel am 22. Juni (Wittener TV) müssen die Pfosten wieder stehen.

Lesen Sie jetzt