Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Harry und Meghan wählen offene Kutsche für Hochzeit

London.

Prinz Harry und Meghan Markle wollen an ihrem Hochzeitstag in einer offenen Kutsche durch die Straßen von Windsor fahren. Das teilte der Kensington-Palast am Mittwoch mit. „Prinz Harry und Ms. Meghan Markle haben die Ascot-Landau-Kutsche für ihre Prozession durch die Innenstadt von Windsor nach ihrer Hochzeit am 19. Mai gewählt“, hieß es auf der Twitter-Seite des Palasts. Die Kutsche soll von vier Schimmeln gezogen werden. Begleitet werden sie von weiteren Kutschen und berittenen Soldaten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

London. Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus droht im Falle eines harten Brexits ohne Abkommen mit dem Teil-Rückzug aus Großbritannien. Ein Szenario ohne Deal gefährde die Zukunft, so der Leiter der Airbus-Verkehrsflugzeug-Produktion, Tom Williams. Falls das Land im März 2019 ohne Abkommen aus der EU aussteige, würde dies zu einer „schweren Störung und Unterbrechung“ der Produktion führen. Außerdem würde Airbus dann auch weitere Investitionen und seine langfristige Strategie im Land überdenken, hieß es weiter. Airbus beschäftigt in Großbritannien 14.000 Mitarbeiter an 25 Standorten.mehr...

Berlin. Die Berlinale wird künftig von einer Doppelspitze geleitet. Nachfolger von Festivaldirektor Dieter Kosslick werden der Italiener Chatrian als künstlerischer Leiter und die gebürtige Niederländerin Rissenbeek als geschäftsführende Leiterin. Das verkündete Kulturstaatsministerin Monika Grütters. Chatrian, bislang Chef des Filmfests von Locarno, sagte: „Es ist eine große Herausforderung, aber ich sehe es auch als Chance.“ Rissenbeek teilte mit, sie freue sich wahnsinnig auf die Aufgabe. 2020 leiten die beiden die Berlinale dann zum ersten Mal.mehr...

London. Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus droht im Falle eines harten Brexits ohne Abkommen mit dem Teil-Rückzug aus Großbritannien. Ein Szenario ohne Deal gefährde die Zukunft, so Airbus-Chef Enders. Falls das Land im März 2019 ohne Abkommen aus der EU aussteige, würde dies zu einer „schweren Störung und Unterbrechung“ der Produktion führen. Außerdem würde Airbus dann auch weitere Investitionen und seine langfristige Strategie im Land überdenken, hieß es weiter. Airbus beschäftigt in Großbritannien 14.000 Mitarbeiter an 25 Standorten.mehr...

Berlin. TV-Koch Tim Mälzer hat sich am Set einer ProSieben-Sendung verletzt. Bei den Dreharbeiten habe es einen kleinen Unfall mit Pyrotechnik gegeben, erklärte ein Sprecher des Senders der „Bild“. Demnach soll Mälzer bei den Dreharbeiten zu einer neuen Folge „Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“ in Prag am Gesicht verletzt worden sein. Der Hamburger Koch sollte ein Gericht durch einen Pyrotechnik-Parcours tragen und auf einem Tisch servieren. Trotz Schutzvorkehrungen sei Feuer in Mälzers Gesicht gelangt.mehr...

Los Angeles. „Roseanne“ ohne Roseanne: Nach einem rassistischen Tweet ihrer Hauptdarstellerin geht die Comedyserie ohne Roseanne Barr und unter anderem Namen weiter. Der US-Sender ABC bestätigte, dass er an einer Ablegerserie arbeite. Arbeitstitel: „Die Conners“. Die zehn Folgen sollen noch in diesem Jahr in den USA ausgestrahlt werden. Roseanne Barr werde nichts mit der neuen Serie zu tun haben, stellte der Sender klar. Die anderen Schauspieler wie John Goodman oder Sara Gilbert seien wieder an Bord.mehr...

New York. Mitten im Trubel des New Yorker Times Square haben Tausende Menschen Yoga praktiziert. Vom frühen Morgen an versammelten sich bei strahlendem Sonnenschein anlässlich des Weltyogatages Menschen zu einstündigen kostenlosen Kursen auf Verkehrsinseln des belebten Platzes in Manhattan. Viele hatten ihre Freunde, Arbeitskollegen oder Kinder mitgebracht - und fast alle ihre Handys für Selfies. Das vom Nachbarschaftsverband Times Square Alliance veranstaltete Spektakel fand bereits zum 16. Mal statt.mehr...