Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Harting verletzt: „EM-Teilnahme nicht verderben lassen“

Berlin. Diskus-Olympiasieger Robert Harting wird vor seinem letzten großen Auftritt bei der Heim-Europameisterschaft in Berlin von einer Verletzung geplagt.

Harting verletzt: „EM-Teilnahme nicht verderben lassen“

Diskuswerfer Robert Harting verletzte sich wieder am Knie. Foto: Soeren Stache

„Mein Quadrizepssehne im rechten Knie ist wieder gerissen“, sagte der 33-Jährige der „Bild am Sonntag“. Allerdings handele es sich um einen Vertikalriss, mit Hilfe von Spritzen und einer Stoßwellentherapie könne er dennoch trainieren. Eine Absage für die EM vom 7. bis 12. August im Olympiastadion ist daher kein Thema: „Ich will mir die Teilnahme nicht verderben lassen.“

Harting hatte 2009 in Berlin den ersten von drei WM-Titeln gewonnen. „Das hat mein Leben geprägt. Wäre die WM jetzt in Budapest oder Paris, hätte ich wahrscheinlich schon aufgehört. Aber jetzt will ich es ordentlich zu Ende bringen.“ Er könne derzeit Kniebeugen machen oder reißen. „Aber werfen, wo ich mich verdrehe, da habe ich Schmerzen.“

Harting hatte in den vergangenen Jahren immer wieder Knieprobleme. 2014 gewann er bei der EM in Zürich seinen bislang letzten Titel. Wenige Wochen danach riss sein Kreuzband. Bei den Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro erlitt er vor dem Finale einen Hexenschuss. Sein Bruder Christoph gewann damals überraschend Gold. Bei der EM will der Olympiasieger von 2012 seine internationale Karriere beenden. Trotz der erneuten Probleme betonte er: „Ich will danach ordentlich feiern. Es wird trotzdem - glaube ich - eine coole EM für mich werden.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Bei vier Wettkämpfen innerhalb von 13 Tagen will Diskuswurf-Olympiasieger Robert Harting seine Form testen, die Erfüllung der EM-Norm und die Teilnahme an seinem letzten ISTAF am 2. September hat der Berliner aber fest im Visier.mehr...

Frankfurt/Main. Götzis gilt als das Mekka der „Könige der Athleten“. Gleich drei deutsche Leichathleten reisen an diesem Wochenende als WM-Medaillengewinner nach Österreich und wollen sich für die Heim-EM empfehlen.mehr...

Rehlingen. Für ein Ausrufezeichen im Speerwurf der deutschen Männer sorgte Andreas Hofmann in Rehlingen. Beim Pfingstsportfest warf er 91,44 Meter. Diskus-Olympiasieger Christoph Harting musste mit 66,76 Meter und Platz zwei zufrieden sein.mehr...

London. Langstrecken-Ass Richard Ringer hat in London überraschend den Europacup über 10.000 Meter gewonnen und sich mit der Top-Zeit von 27:36,52 Minuten an die Spitze der europäischen Jahresbestenliste gesetzt.mehr...

Schönebeck. Das erste Duell der Brüder und Diskus-Olympiasieger im EM-Jahr entscheidet der jüngere Christoph klar gegen Robert Harting. Im Speerwerfen siegt beim SoleCup in Schönebeck Vetter vor Röhler. Christina Schwanitz kommt im Kugelstoßen immer besser in EM-Form.mehr...

Leverkusen. Stabhochspringerin Katharina Bauer hat vor etwa einem Monat einen Defibrillator eingesetzt bekommen. Ihre Karriere will die deutsche Hallenmeisterin dennoch fortsetzen. Und sie will sogar zu Olympia 2020.mehr...