Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hausbewohner schrecken mit Blitzer-Attrappe Raser ab

Gifhorn. Mit einem selbstgebauten Blitzer will ein Paar in Niedersachsen die Raserei vor dem eigenen Haus eindämmen. Der Plan scheint aufzugehen.

Hausbewohner schrecken mit Blitzer-Attrappe Raser ab

Einige Fahrer bremsen aus Angst vor teuren Strafen, wenn sie die Attrappe sehen. Foto: Holger Hollemann

Mit einer selbst gebauten Blitzer-Attrappe will ein Paar im Kreis Gifhorn (Niedersachsen) die Raserei vor dem eigenen Haus eindämmen.

„Genauso wie der Verkehr, hat auch die Aggressivität der Autofahrer in den vergangenen Jahren zugenommen“, begründet Rainer Liebrenz (58) den ungewöhnlichen Schritt. Der Blitzer-Nachbau wirkt so echt, dass einige Fahrer aus Angst vor teuren Strafen tatsächlich bremsen. Davon zeugen entsprechende Spuren auf der Straße.

„Rechtlich ist es legal, auf dem eigenen Grundstück einen Kasten aufzustellen, der einem festinstallierten Messgerät ähnlich sieht“, bestätigt der ADAC-Jurist Markus Schäpe. Wichtig sei dabei nur, dass das Gerät keine Lichtsignale aussende, da Verkehrsteilnehmer sonst geblendet oder irritiert werden könnten. Obwohl es mittlerweile Bausätze oder fertige Attrappen im Internet zu kaufen gebe, lasse sich ein Trend aber nicht feststellen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Goslar. Der Start in die neue Schulwoche ist für Berufsschüler in Goslar zum Alptraum geworden: In einer Unterrichtspause stach ein junger Mann vor aller Augen auf seine Ex-Freundin ein. Die junge Frau musste mit einer Notoperation gerettet werden.mehr...

München. Die ADAC-Pannenhelfer haben im vergangenen Jahr bundesweit bei mehr als vier Millionen Einsätzen geholfen. Wie der Autoclub mitteilte, waren es etwa 70.000 Einsätze weniger als im Vorjahr. Die Batterie war demnach mit 40 Prozent Pannenursache Nummer eins.mehr...

Biebelried. Auf der A3 in Bayern kommt es innerhalb weniger Tage zu mindestens vier schweren Unfällen, weil Lastwagenfahrer das Ende eines Staus übersehen. Drei Menschen kommen ums Leben.mehr...

Bückeburg/Rinteln. Die Taten liegen Jahre zurück, der Vorwurf aber wiegt schwer: Ein Erzieher soll in einem Heim in Niedersachsen Kinder missbraucht haben. Deshalb muss er sich nun vor Gericht verantworten.mehr...

Limburg. Schweres Unglück auf der A3 bei Limburg: Ein Lastwagen schiebt einen Reisebus auf zwei andere Laster. Zwei Menschen sterben. Viele Passagiere werden verletzt. Bei einem Folgeunfall stirbt noch jemand.mehr...